Search found 6 matches

Return

Re: Neuinstallation Cubase 7

einzig wichtig: schaue vorher dass du alles parat hast. Rette irgendwelche presets / voreinstellungen falls du dir viel Mühe gemacht hast. Und lade gleich die neusten Cubase Iso's runter.

Ne Installation geht dann einfach leichter von der Hand wenn alles bereit liegt und man darauf vorbereitet ist und nicht die große Sucherei und Unsicherheit anfängt.

Ansonsten: toi toi toi! wird schon schiefgehen :)

--

Ich fände ja ein Cubase cloud genial wo alle Einstellungen auf einem Server liegen ;) und er sich die immer zeiht, und egal wo ich bin auf der welt, an dem Cubase wo ich gerade sitze (wenn es online ist) habe ich mein Profil :))
by tekniq
Mon Nov 04, 2013 3:10 pm
 
Jump to forum
Jump to topic

Re: Cubase 7.5 Update wann?

ich denke mal ich verstehe die message:

"this changes everything."

so ein statement macht man nicht einfach so - die submessage ist zu ambitioniert - daher verstehe ich es wörtlich. Es wird eine Art Ipad/phone DAW Controller software sein schätze ich. die "changed" dann alles mögliche in Cubase. Es wäre cool wenn man die SW auch auf einem windows Laptop installieren könnte.

So könnte der Brummer PC irgendwo tief vergraben in der Ecke des Raumes stehen (in einem schallgeschützten Server-Rack) und ich kann mit einem kleinen leichten Notebook oder Tablet die ganze DAW steuern per WLAN oder so..

Quasi Trennung von Back-End und Front-End. Wenn diese Steuerungssoftware jetzt noch anpassbar wäre weil sie mit Java geschrieben wurde (also wie Frontends bei Datenbanken aus dem Finanzbereich: SAP R3, oder Sage KHK und wie sie alle heißen) - dann wäre es 3rd Party herstellern möglich super angepasste Lösungen zu konzipieren. Die Idee dazu hatte ich auch schonmal gehabt: http://www.gearslutz.com/board/8411787-post86.html

Auch Frontends die keine Änderungen zulassen sondern nur Pegel zeigen könnten hilfreich sein - Front-End quasi als 'View' mit verschiedenen Berechtigungen zur Änderung. So könnten dann eventuell auch mehrere Leute an einem Projekt arbeiten.

Wenn dann das streaming von Back-End zu Front-End Netzwerkfähig ist, könnte man gleichzeitig das ganze aufs Internet ausweiten: Mit Kollegen an einem Track arbeiten - Live bei Produktionen am anderen Ende der Welt zuschauen - beim Mastering über die Schulter schauen.

Und dann würde der obige Spruch "changes everything" sogar auf Meta Ebene wahr werden - denn das Kollaborieren mit freunden ist ein wunder Punkt bei CB. VST Connect ist okay aber zu wenig in diese Richtung!

Man könnte auch Live Coaching anbieten: Ich gebe irgendeinem Typ den Schlüssel so dass er mit seinem Cubase Frontnend auf mein Back-End connecten kann - meinen Sound hört -und quasi Mir live erklären / helfen kann etc etc...

Der einzige Knackpunkt ist die Soundübertragung. Aber wenn man das System erstmal nur zur Steuerung einsetzt kann der Sound vom Backend zu den Speakern übertragen werden - Problematisch wirds nur bei Verbindungen per Internet, da hier das Soundsignal komprimiert werden muss - und quasi ernsthaftes Produzieren damit entfällt. Zumindest aber kreativen Input kann man geben, das finale mastern und anpassen macht dann der Mensch - der am Server ist.
by tekniq
Tue Nov 12, 2013 8:32 am
 
Jump to forum
Jump to topic

Request: Revert FX Plugin Insert Handling

It was nice in Earlier Cubase versions.

But now When I want to edit the FX Insert or Want to remove it I always misclick and have the presets and crap..

Please give us the option to revert it back to the old behaviour where I was quick!
by tekniq
Sun Oct 20, 2013 6:38 am
 
Jump to forum
Jump to topic

Re: Nach 7.0.6 Update plugIn probleme

ok grille dann sind wir der sache auf der spur.

den dump schaut man sich nicht an, das ist einfach das memory Abbild bestimmter Teile (das ist für die Steinberg Developer interessant - als sowas schickst du denen wenn du einen bestimmten Fehler hast und die den nicht reproduizeren können).
was man aber machen kann ist: cubase und so schliessen am besten pc neustarten und cubase nicht öffnen - da sonst versteckte Komponenten von Cubase noch aktiv sein können, gerade wenn es abtürzt.

und dann alle temporären dateien löschen!

welche genau das sind - da möchte ich jetzt vorsichtig sein - ich schaue mal kurz nach

du bist am Windows PC oder? edit: ok win8 64B habe ich auch :)

das ist jetzt ein bissi auf eigene Gefahr:

C:\Users\grillel\AppData\Local\Temp

hier kannst du mal so viel versuchen zu löschen wie es geht ;)

aber was wirklich interessant ist ist diese Geschichte: C:\Users\grille\AppData\Roaming\Steinberg\Cubase 7

Am besten löschst du dort nicht einfach dateien sondern bewegst sie woanders hin - angefangen mit den verdächtigsten: also Vst2xplugins.xml oder so

und danach immer Cubase starten und versuchen zu aktualisieren. wenn ich richtig vermute wird er dann irgendwann die VST Plugs klaglos einlesen.. wenn ich irre - dann sollte im Grunde auch nichts schlimmes passieren. Im schlimmsten Fall musst du die Media Bay neu scannen.
Merkwürdig ist nur dass du so einen schlimmen Fehler hast - hattest du evtl. einen Stromausfall o.ä.?

Wenn man jetzt ganz ohne herumdoktern alles zurücksetzen möchte, was ich unerfahrenen Anwendern empfehle, sollte man im Grunde Cubase sauber deinstallieren. Und quasi neu drauf machen - mit dem Nachteil alles neu einrichten zu müssen.
by tekniq
Tue Nov 12, 2013 7:48 pm
 
Jump to forum
Jump to topic

Re: Cubase Feature Request: Resampling

bei SX3 konnte man die Algos glaube ich noch ganz abschalten, dadurch hatte man mit der Uhr am Mauszeiger dann auch Resampling.
Wie du schon richtig bemerkt hast, kann man das nur noch über die Resampling option machen.
Ich wäre auch dafür, das man noch für die Hardcoreuser eine Resampling option im Timestretching zulassen sollte.

ja das ist sehr schade, und immernoch keine news dazu.

Leider kommt es mir manchmal so vor als wird Cubase als Gitarrenrockband Recorder vermarktet und angesehen. und für die "doofen" Elektroniker reicht es mal ein paar Groovepad Samples und synthesizer mit toll klingenden namen oder 'DJ' im Namen einzufügen. Die echten Kerninhalte die gewünscht werden obwohl sie nicht viel kosten würden werden nicht angefasst. (Ich habe auch früher Jahre lang Gitarre gespielt, auch akustische und war sogar mal in einer Band, bitte mögt mich auch ^^)

Im Bekanntenkreis bin ich fast der letzte der noch nicht auf Ableton umgestiegen ist. (wobei das jetzt für mich kein gutes DAW ist - aber es zeigt dass Musiker sich gerne heimisch und verstanden fühlen - Als Elektriker fühle ich mich hier oft ein wenig als Aussätziger mit sonderbaren wünschen der minderwertige Musik hört... - das ist jetzt nur gefühlt - einfach beruhend auf der Tatsache dass viele der letztjährigen Änderungen meinen Workflow nicht verbessert haben sondern im Grunde nur Richtung Recording gingen... Aber ich zahle die Updates doch auch mit?! - und Samples und Synthesizer hab ich genug - das brauche ich nicht. statt dem letzten voxengo EQ wäre ein dynamischer EQ mal angebracht gewesen. wie wäre es mit dem HOFA IQ-EQ? das wäre mal ein Plugin wovon alle profitieren würden.. Oder mal ein richtig gutes FIlter toolset mit 48db notch etc - also Arbeitsgeräte und kein fluff)

Dabei wünsche ich mir auch nur ganz normale Features - wie unter anderem auch ein besseres Fenstermanagement und ein echter Fullscreenmodus ohne Windowstaskleiste...

Aus Protest habe ich auch noch nicht auf die 7.5 upgegradet.. ich warte jetzt mal ver 8 ab.
by tekniq
Wed Sep 10, 2014 7:55 pm
 
Jump to forum
Jump to topic

Cubase Feature Request: Resampling

Es wäre super toll, wenn es eine Resamplingunterfunktion gäbe, die eine Audiodatei im Squenzer automatisch auf einen solchen Zahlenwert resampled damit sie hinterher eine ganz bestimmte Länge (Taktlänge des Projektes) besitzt.

Zur Zeit (nach SX3 - den SX3 hatte diese Funktion noch!) muss man in Cubase leider immer etwas umständlich raten. Zahlenwert eingeben, und schauen wie sehr sich die Länge der Audiodatei geändert hat. Nach dem Rückgängig machen passt man den Zahlenwert erneut an, und schaut wieder - ist die Datei nun 2 Takte lang (oder sonstwie eine Länge die man halt haben will - die 2 Takte sind nur ein Beispiel)? wenn nicht, muss man wieder rückgängig machen, und den Zahlenwert anpassen, und wieder prüfen.

Wie das manuelle Berechnen einer Wurzel, man tastet sich an den Resampling Wert schrittweise heran.

Das ist sehr sehr nervend, vor allem wenn man weiss wie extrem lächerlich einfach dieses Problem zu beheben wäre.


NEIN: Ich möchte kein Timestretching, und kein Pitchshifting nutzen, nicht den Mpex und nicht den elastique algorithmus, GAR keinen dafür bitte. Ich kenne diese alle, ich mag sie, ich nutze sie, aber manchmal will ich sie NICHT. (siehe weiter unten dazu weiteres)
Wichtig ist: reines Resampling ist manchmal ein muss, es führt kein Weg daran vorbei.

Was ich zur Erläuterung des Problems oder Phänomens tun kann ist: Ich habe ein Video aufgenommen, ohne Sprache - dafür mit mysteriöser Hintergrundmusik.


http://www.youtube.com/watch?v=UsuRFXAg_Cc&feature=youtu.be

Da das ungeübte Ohr mir jetzt unterstellen könnte: "Halt das ist doch zweimal das gleiche..."

Habe ich mal die Differenz gerendert (180° Phase einer Spur zur anderen dazugemischt - wenn beide kongruent wären, würde man exakt nichts hören - muss ich das Prinzip erklären?..) - wie man hört: es nullt sich nicht, und die Differenz ist noch recht laut hörbar!
Und es ist auch völlig klar dass es niemals nullen kann weil 2 völlig unterschiedliche Verfahren angewendet wurden und dazu noch der Pitch nach Gehör angepasst in 100 Cent Schritten.

So offensichtlich das ja eigentlich ist, so zermürbender ist es dann immer wieder den gleichen Ratschlag: "Dann nutz doch Timestretch" - zu bekommen. Kann doch nicht sein oder? Es geht hier doch nicht um Raketentechnik...

Audio datei der Differenz: http://www30.zippyshare.com/v/15707372/file.html


--

Interessantes - meinen Punkt untermauerndes: (Gerade durch Zufall gehört und bestätigt mich wieder - wieso ich manchmal Resamplen möchte und eben NICHT Timestretchen und/oder Pitch Shiften):

Hört euch nochmal das Audiofile der Differenz an. Hört ihr was? Es sollte genau exakt 4 mal der gleiche Loop sein.

was bei dem Audiobeispiel der Phasendifferenz aber lustig ist: man hört sogar dass es nicht viermal die gleiche Differenz ist (Obwohl es 4 mal der gleiche Loop im Sequenzer hintereinander ist - natürlich mit Gridsnap arrangiert: http://abload.de/img/unbenannty9uld.jpg - und natürlich ohne Effekte und Firlefanz - sollte eigentlich selbsterklärend sein).
Da sieht man halt mal wieder: Solche Timestretch Dinger und pipapo algorithmen sind einfach unberechenbar. Ich mag das nicht.

Das mag für Hobbymusiker alles reichen, aber Cubase sollte einen anderen Anspruch haben. Ich mag es nicht bei manchen DIngen, und greife daher auf Resampling zurück, und genau dafür wäre eine Komfortfunktion hilfreich die ich mir seit Jahren wünsche...
by tekniq
Sun Oct 20, 2013 6:16 am
 
Jump to forum
Jump to topic