Search found 19 matches

Return

Cubase 7 und Slate Digital Trigger

Hi,
ich möchte reale Snare Drum Signale von Audiospur, die ich mit Slate Trigger als Insert erkenne umleiten auf Kontakt 5, um dann bspw. die Snare von 70 Drum dazu nehmen.
Funktion in Slate lautet Midi Out.
Obwohl ich alles korrekt angegeben habe:
Slate Trigger: Midi Out Note D1 Channel 1
Kontakt 5 als VST Instrument ,
dort dann ->
als Midi In "Snare Top Insert Trigger " ausgewählt
als Midi Out ist Kontakt 5 ausgewählt
In Kontakt 5 "Abbey Road 70s Drums" ausgewählt, Midi In "Host A und Channel 1", sollte also passen.
Es kommt aber nix, selbst wenn ich auf Omni gehe.
Null, nada.

Wer hat die o.g. Kombo schonmal probiert, und kann nützliche Hinweise geben?
Danke vorab!

EDIT:
geht auch mit Trigger 2 nicht!
by whitealbum
Sun Oct 20, 2013 8:00 pm
 
Jump to forum
Jump to topic

Re: Projekt-Ladezeiten mit Mehrkanaltracks

Ja, probiere das aus :)

Ich warte eigentlich immer gefühlte Stunden, das liegt bei mir aber an den verwendeten VSTi's, und an die unorthodoxe Anzahl von PlugIns ;)

Melde mich...
by whitealbum
Sat Nov 02, 2013 11:57 am
 
Jump to forum
Jump to topic

Re: Plugins für Bearbeitung von Gesangsaufnahmen!

Gerne geschehen :)
Das Rode NT1-A wurde und wird immer als Einsteigermikro empfohlen.
Ich persönlich halte das AT2035 für mittlerweile besser, da es eben keine Höhenanhebung hat, und nicht hart klingt.
Zum Rode:
Da gibt es hinsichtlich Deiner Anmerkung harte Präsenzen bei S-T-,Ch-Lauten etc. aber genau das kleine Manko des Mikrofons. Es neigt je nach Stimme zu harten Präsenzen.
Was man machen kann, ist folgendes, stelle erstmal das Mikrofon so auf das die Membran direkt auf den Mund zeigt.
1. Jetzt positioniere das Mikro etwas höher
Wenn es nicht besser klingt, dann positioniere es etwas tiefer als Dein Mund, bei jedem Sänger kommen die S-Laute anders aus dem Mund.
2. Wenn das auch nicht hilft, wieder zurück positionieren. Membran vorm Mund, und singe leicht an der Mebran vorbei.
3. Wenn auch nicht, nun drehe das MIkro in der Horizontalen so, dass die Membran von Dir um bis zu 45 Grad wegzeigt.
Der Rode-Chef Peter Freedman weiß um die Problematik des NT1A, und zeigt genau dies in einem seiner Videos.

Das sollte eigentlich erstmal funktioneren.

Wenn nicht, und es Dich zu arg stört, denke über ein anderes MIkro nach.
Aber nur dann.
by whitealbum
Thu Oct 17, 2013 11:04 am
 
Jump to forum
Jump to topic

Re: Plugins für Bearbeitung von Gesangsaufnahmen!

Im Grunde ist die reine Bearbeitung der Gesangsstimme nicht schwer.

Startpunkt der Bearbeitung ist der Gesang an sich.
Ist der Gesang wirklich gut? Stimmt Intonation, Gefühl und Ausdruck?
Egal welche Musikrichtung, denke dabei an Sänger wie Sinatra, Adele, Gabriel, Lennon uvm.
Das Entscheidende passiert schon vor dem Mikro!!!

Wenn ja, weiter gehts.
Ist der Umgang mit dem Mikrofon richtig?
Wer mit einem Kondensatormikrofon arbeitet, stellt schnell fest, das bei P- B-T-Lauten Ploppeffekte auftreten.
Hier schafft ein Ploppschutz wie das leichte Vorbeisingen an der Membran Abhilfe.
Der Umgang mit dem Mikro muss auch gelernt sein, leise Stellen etwas näher ans Mikro, bei lauten etwas weiter weg, schaut Euch auch hier die Profis an.
Passt die technische Kette, sprich passt das Mikrofon zum Sänger?
Achten kann man hierbei darauf, sind die S-Laute Sch-Laute etc. sauber.
Und vor allem ist das wichtige Mittenspektrum gut abgebildet, sprich fühlt man sich mit der Aufnahme wohl.

Wenn bisher alles mit "Ja" beantwortet wurde, dann ist die Bearbeitung, wenn die Betonung auf Natürlichkeit liegt, simpel.
Zuerst mittels Volumen-Automation die Unterschiede zwschen laut und leise minimieren, da muss dann der Kompressor später weniger arbeiten und es klingt dann auch besser.
EQ:
Meist sorgt ein Low Shelf Filter ab 150hz für Entschlackung der oberen Bässe.
Das wars, zumindestens bei mir, wenn Mikro und Preamp passen.

Nur bei Bedarf eine breite leichte (2db) Anhebung (paramettrischer Filter) in den Präsenzen 3-6khz, und dann im Airband bei über 18khz (3-4db). Beide Anhebungen aber nur dann wenn sie notwendig sind.
Vorsicht bei Anhebungen um 7khz bis 10khz, da sind die berüchtigten s-laute, meistens verschlimmert sich das.
Wenn s-Laute zu laut, manche Mikros auch HiEnd Mikros betonen hier.
Diese S-Laute würde ich IMMER manuell leiser in der DAW machen, kein Deesser hat mich bisher richtig überzeugt.

Kompression:
Hier ist je nach Kompressor, hier gibt es deutliche Unterschiede, vieles erlaubt, wenn es gefällt.
Kompression kann von 3db Gain Reduction bis 10db oder mehr Gain Reduction gehen.
Für Lead Vocals eignen sich mM. nach folgende Kompressoren besonders.

Fairchild 660/670 Emulationen bspw. von Waves oder IKM (Vintage Compressor)
-> sehr natürlich, "glued" also verbindet, verschmelzt das Signal zu einer kompakten Einheit

Waves API2500
-> Ein Hammerkompressor, stellt die Mitten schön dar, und komprimiert sehr organisch, und lässt die Höhen weitgehend unangetastet.

Abbey Roads TGLimiter
-> wenn es mehr Air und Glanz haben soll, auch ein toller Kompressor.

1176 Emulation (Waves, IKM TRacks Black 76, Softtube FET Compressor)
-> eigentlich DER Kompressor für Lead Vocals, mir mittlerweile zu aggressiv.

Natürlich kann man noch Parallelkompression betreiben, aber wenn Du bisher alles verstanden hast und gelernt hast es einzusetzen, dann hast Du schon viel erreicht!
by whitealbum
Thu Oct 17, 2013 9:25 am
 
Jump to forum
Jump to topic

Re: RME Multiface II VS RME Fireface UCX VS Fireface800

RME's Hauptstärke sind die Performance und die extreme Stabilität.
Mein Fireface UC bspw. hat nicht ein einziges Mal USB-Error o.ä. fabriziert.
Performance ist genauso wie bei einer internen Audiokarte 2496 Audiophile, neueste Treiber.
Mit der MMCSS-Option ist das ganze noch runder.

Die Preamps dagegen sind n.M. nach (zumindestens beim UC) eher Durchschnitt, ok, klingen in Richtung neutral, aber auch ein wenig flat/flach bzw. leblos.
Focusrite hat hier zum Teil bei weniger Budget zumindest gleichwertiges zu bieten.

Es spricht aber nichts dagegen mit entsprechenden Preamps gezielt aufzurüsten.

Dies habe ich auch durchgeüfhrt, und profitiere nun von einem stabilen und performanten System (UC) UND sehr guten Preamps.
by whitealbum
Wed Nov 20, 2013 4:14 pm
 
Jump to forum
Jump to topic

Re: RME Multiface II VS RME Fireface UCX VS Fireface800

Mir geht es um was anderes, obwohl sich das mit cent Einwand im Grunde auch deckt:
Loop Breaker denkt über ein RME UFX nach. Hallooo?

Ehrlich macht das für mich für ihn keinen Sinn, ein Focusrite 18i20 bietet gleichwertige Preamps, einzig die Performance ist ggf. , aber nur ggf. etwas weniger.
Sprich, in seiner Kette würde ich eher an ein 18i20 denken.
Spannend für Loop Breaker wäre es, welchen Unterschied er zwischen den Preamps Focusrite und RME hört.
Ich kenne den ;)
Aber wichtig ist der Test für Loop Breaker, wenn er da keinen nennenswerten Unterschied hört, hat er ein Haufen Geld gespart.
Mein Punkt ist nur der, wenn richtig, dann aber von der Kette vorne richtig anfangen.
Wichtigkeit bezogen auf Klang von der Prio her:
1. Signal an sich (ich denke da immer an Frankie Sinatra der klänge auch über ein RB500 ;)
2. Raum
3. Mikro
4. Preamp
5. Wandler

Meine CAD Mics sind die Überraschungen schlechthin, das CAD Trion 8000 ist ein gern benutztes Mikro für Backing Vocals aber auch für Lead Vocals, vom CAD e350 (was leider nicht mehr gebaut wird) ganz zuschweigen.
Das CAD Trion 7000 habe ich oft vorm Amp stehen, ganz feine MIkros fürs Geld.

Mein absolutes Traummikro für Gesang ist aber das Gefell UM92.1s, ein Hammer, mit dem BAE 1073 zusammen, da kommen einem die Tränen *schwärm*
by whitealbum
Thu Nov 21, 2013 10:36 pm
 
Jump to forum
Jump to topic

Re: Cubase 7.5 - Veröffentlichung 04.12.2013


...

Ja, ist super. Freue mich schon sehr auf den 4. Dezember, hab mir den Abend schon freigehalten fürs Ausprobieren.
Ja, dann sind es ja schon zwei, mit Eric :mrgreen:
Schön testen, vor allem die Track Versions, nicht das einer danach kommt und von durcheinander gewirbelten Takes spricht, was wir alle nicht hoffen.

Und schön daran denken, 7.5 überschreibt die bisherige Version.
Man kann natürlich gerne mit der Windows "Back to the past"-Funktion" zurück zur alten Version, ich wollte es nur gesagt haben :D
by whitealbum
Sat Nov 30, 2013 11:07 am
 
Jump to forum
Jump to topic

Re: Song-Chaos nach Update von Cubase 7.06 auf 7.5

Re-record geht problemlos, wie in den Videos bzw. Handbuch beschrieben, alles so eingestellt?
by whitealbum
Mon Dec 16, 2013 12:54 pm
 
Jump to forum
Jump to topic

Re: Song-Chaos nach Update von Cubase 7.06 auf 7.5


...
Da stellt sich mir die Frage, warum die Installation von 7.5 nicht einfach bei 7.0 abkupfert und solche Dinge entsprechend mit installiert bzw. kopiert. Es könnte ja auch jeweils abgefragt werden, damit nichts ungewolltes passiert.
Normalerweise wird genau das gemacht, einige USer schreiben, Einstellungen wurden übernommen, bei mir und anderen wurde frisch aufgesetzt.
Ich bin darüber nicht erbost, da ich lieber eine saubere Neuinstallation habe, als mich über etwaige Probleme zu ärgern, die durch Dateiübernahmen zustande kommen.

Auf der anderen Seite wird schon seit Jahren eine intelligente Übernahme der Einstellungen gefordert, im Sinne von, da wo es keine Seiteneffekte gibt, übertragen, da wo es zu viele Änderungen ergab, und Probleme entsehen könnten, eben nicht.
by whitealbum
Thu Dec 19, 2013 2:06 pm
 
Jump to forum
Jump to topic

Re: Cubase 7 funktioniert nicht mehr

Wenn diese Meldung erscheint, wird nicht immer ein dmp-File erstellt.
Auch wenn es erstellt wird, kann man es leider nicht mehr ordentlich lesen,

In vielen Fällen sind es Inkombatibilitäten mit Plugins.
Bei mir gerade recht frisch mit Slate Digital VCC, und nur bei einer bestimmten Konstellation.

Wenn diese Meldung kommt, dann bleibt Cubase beim Laden eines bestimmten Tracks stehen, wenn das s immer wieder diesselbe Stelle ist, hat man den Übeltäter gefunden.
Waves macht in der Regel gar keine Probleme.
Also schaumal, bei welchem LAden welchen Tracks Cubase sich aufhängt.

PS: Was auch noch hilft, Plugin INformationen aktualiseren und Aktualisieren Button im Plugin-Informationsmenü betätigen. ZUmindestens bei neuinstallieren Produkten manchmal hilfreich.
by whitealbum
Tue Feb 25, 2014 1:38 pm
 
Jump to forum
Jump to topic

Re: Plugins für Bearbeitung von Gesangsaufnahmen!

In Anlehnung an Cents letzten Beitrag:
Ich hatte weiter oben ja schon erwähnt das es Kompressoren von Drittherstellern gibt, die sich sehr gut für Vocals, Drums usw. eignen. Die von mir genannten setze ich gerade bei Vocals sehr gerne an, weil sie eine stärkere und zum Teil musikalischere Färbung haben, als eher neutrale Kompressoren wie die Cubase Effekte, aber auch der von Fabfilter und andere.

Aber natürlich spricht absolut nix dagegen die internen Effekte von Cubase zu nutzen.

Ich habe gerade gestern ein älteres Projekt nochmal gemischt, und war über den Gesangsklang so erfreut.
Auf dem ersten Blick, da war inder Lead Vocal Spur nur der Studio EQ und der normale Studiocompressor drinne.
Auf den zweiten Blick:
Allerdings, und das ist eine weitere Empfehlung an RedJohn, habe ich die gleiche Aufnahme, in eine weitere Spur "Lead Vocal Comp" eingefügt (Parallelkompression). Auch hier Studio EQ und Studiocompressor drinne.
Während in der ersten Spur der Compressor nur schwach reduziert hat (Gain reduction um die -2db, also nur die Spitzen), wurde der identische zweite Track heftig komprimiert (bis -18db).
Der heftig komprimierte Track wurde nun so hinzugemischt, das die Transienten vom ersten Track noch voll da waren, aber dennoch durch den heftig komprimierten Track alles druckvoller Klang.

Wie gesagt alles mit internen Effekten, ach ja der Studio EQ hat nur Low Cut gemacht, sonst nix.

Interessant was man in alten Projekten so alles findet :)
by whitealbum
Sun Nov 03, 2013 11:26 am
 
Jump to forum
Jump to topic

Re: Vorschläge für 7.5.30 oder später

vielleicht ein etwas abgehobener Wunsch:
ich hätte den "Quadrafuzz" sehr gern als VST3-Version im Cubase!!!
...

Wobei ich weiss, dass die Quadrafuzz-Lizenz (so steht es zumindest auf dem Plugin) wohl bei "Craig Anderton" liegen mag (?) Aber das kann man ja ändern... :mrgreen: ...

Craig Anderton supported mittlerweile Cakewalk Sonar (leider ;)

Ja, den Quadrafuzz wollte ich auch lange wieder haben, habe aber mittlerweile einen Ersatz bzw. Ersätze ;) gefunden. Willst Du aber ja nicht wissen :mrgreen:

Es ist aber schon richtig, dass der Quadrafuzz sehr speziell ist, und wenn man seine Einstellungen kennt, dann geht das auch schnell.
Ich vote trotzdem mit, Quadrafuzz VST3 muss her :mrgreen:
by whitealbum
Mon Aug 11, 2014 5:04 pm
 
Jump to forum
Jump to topic

Re: Vorschläge für 7.5.30 oder später

Hat Whitealbum schon mal irgendwann vorgeschlagen:

Ich hätte gestern mal wieder 'nen play- und 'nen record-cycle gebraucht. Dafür immer extra 'ne record Spur generieren und die Aufnahme dann nachher in die Hauptspur reinschnippeln ist nervig. Das würde ich mir für die nächste Version wünschen!

JAWOHL!!

Das schlage ich schon ewige Zeiten vor, habe das Helge via PM auch breit erklärt.
Wollte das durchdenke, was auch immer das heißt, das wäre ein Mega Feature !

Aber jetzt im Dezember, wenn Cubase 8 kommt, da soltle das dabei sein, alles andere ist mir wurscht :mrgreen:
by whitealbum
Sun Aug 17, 2014 6:14 pm
 
Jump to forum
Jump to topic

Re: Cubase 7 Anleitung auf Deutsch?

Wenn ich in google "Cubase 7 deutsche Bedienungsanleitung" eingebe, dann bekomme ich die auch.
Allerdings muss man auch auf die richtige Frage kommen.
by whitealbum
Sat Aug 23, 2014 8:41 pm
 
Jump to forum
Jump to topic

Re: Die Update Angst!

Warum so ängstlich?
Wer auf Nummer sicher gehen möchte, installiert brav die Update-Versionen hintereinander.
Wenn etwas nicht funktioniert, gibt es die allseits bekannte Programm Deinstallationsmöglichkeit, die auf den vorherigen Stand zurückkehrt.
by whitealbum
Sat Sep 06, 2014 9:10 am
 
Jump to forum
Jump to topic

Re: Absturz/Fehler von Cubase Elements 7 durch Win 7 Updates

Präzision zum bereits geschriebenen:
Wenn jemand nach dem Start von Cubase 7.5 64 Bit, aus dem Steinberg Hub einen Song auswählt, und dann beim Laden der Spuren die Fehlermeldung "Cubase funktioniert nicht mehr" bekommt, da kann es an folgendem Sicherheitsupdate von Windows liegen: KB2977629 (Kumulatives Sicherheitsupdate für Internet Explorer)
Dieses kann mit der Windows Deisntallationsroutine deinstalliert werden (IE nutze ich eh nicht).
Neustart des Rechners, dann sollte es funktionieren.

Wenn nicht, gibt es viele weitere Varianten.

Ach ja, der oft viel gescholtene Support (zu langsam oder gar nicht melden), hat hier innerhalb weniger Stunden heute reagiert. Sehr schön weiter so :)
by whitealbum
Tue Sep 16, 2014 4:44 pm
 
Jump to forum
Jump to topic

Re: FR / Vorschlag: Mastering Track!

Ging irgendwie an mir vorbei, ich finde das eine gute Idee.
Mehr brauche ich oft nicht, schnell muss es gehen.
by whitealbum
Wed Sep 17, 2014 9:13 am
 
Jump to forum
Jump to topic

Re: Heute ist Murmeltiertag!

Das Schönste ist auf Meldungen zu warten, die man dann wegklicken sollte, sonst gehts ja nich' voran :mrgreen:
Außerdem sehr interessant, was man so alles drauf hat.

Interressant, bei Voxengos GlissEQ, neueste Version, steigt Cubase 7.5.30 64 Bit mit der netten "Cubase funktioniert nicht mehr aus"-Meldung aus.
Nach neuem Cubase Start geht er durch, Plug GlissEQ ist auch drinne. mmhh

Irgendwer das gleiche Problem mit GlissEQ?

Nachtrag:
C7.5.30 32 Bit läuft durch.

Ich vermute dass das abgelaufene Testbundle von Soundtoys ggf. was damit zu tun hatte.
by whitealbum
Sun Oct 26, 2014 10:21 am
 
Jump to forum
Jump to topic

Re: Plugins (Fabfilter) Kaufberatung

zu 1:
Beides geht, man kann Plug um Plug bei Fabfilter kaufen, und bekommt auf das nächste Plug immer mehr Rabatt.
Letztlich muss man sich ausrechnen, was dann letztlich günstiger ist (hängt auch ab, ob man wirklich alles braucht)

zu 2:
Fabfilter ist eigentlich sehr konstant, macht selten Rabatt-Aktionen.
Am Black Friday (Ende November - Thanksgiving - machen aber die meisten Hersteller, übrigens egal was, eben ein Klassiker-Verkaufs-Tag in USA) könnte es durchaus eine Rabattaktion geben.

zu3:
Pro G ist ziemlich unerreicht, da gibt es höchstens noch das Gate von Samplitude, in den Essential FX enthalten, was einigermaßen mithalten kann, ProG ist top!
ProC ist das einzige Plug was ich so gut wie gar nicht einsetze.
Du musst Dich fragen, warum brauchst Du diesen Comp?
Er färbt absolut nicht, also es ist kein, API2500, Fairchild 660, LA-2A, 1176 etc.
Es ist ein ganz normaler Compressor, der aber zugegeben eine umwerfende GUI hat ;)

ProQ2 ist richtig klasse, allein das Feature, das man an der gefreezten Frequenzkurve bspw. eine Überhöhung direkt anfassen kann, und absenken kann, uvm.
Saturn, einer der besten wenn nicht sogar das beste bzw. universelleste Saturation/Distortion-plug

MB ist einzigartig, klasse MB, kommt darauf an, was man machen will, Alternative ist der Waves C6 wie C4 den ich sehr gerne auf Einzelspuren Vocals und Co. einsetze.

Timeless ist gut, aber zu kompliziert, zumindestens für mich.
by whitealbum
Thu Oct 30, 2014 10:57 pm
 
Jump to forum
Jump to topic