Ist Cubase 7 schon um die Ecke?

Alles zum Thema Songwriting, Mixing, Musik-Business und anderen verwandten Themen.
Dieses Forum ersetzt alle anderen Foyers und "Made with..." Unterforen.

Re: Ist Cubase 7 schon um die Ecke?

Postby whitealbum » Sun Sep 23, 2012 12:24 pm

Centralmusic wrote:...
Mit jeder DAW kann man: aufnehmen/editieren/Mixern/Midi/Audio.
Jede DAW hat: Effekte, Compressoren, EQs.
Komplette Audioproduktionen sind nur im Rechner möglich.
Wie das dann alles umgesetzt wurde, ist eine andere Sache, klar.
...

Yepp, und die Unterschiede im Detail machen es dann aus, was man vor allem wie nutzt.
Ich habe ein Haufen Projekte in Cubase 6.5 gemacht, in Sam ProX 5-6 Projekte, und zwei kleine Projekte in Sonar X1.
Da ich persönlich viel mit Takemanagement/Take Composing mache, war dann ProX ein NoGo, weil es dort besch.... umgesetzt ist. Andere nutzen das Feature gar nicht, und loben ProX, ist ja auch OK.

Sonar X1 ist mir im Workflow (Shortcuts) zu weit hinter Cubase.
So lande ich halt bei eigenen Projekte bei Cubase.

Was das Docking betrifft, da ist es in Sonar X1/ X2 gut gelöst, mit wenigen Shortcuts gehen die Übersichtswechsel ratz fatz. Ein gutes Beispiel, man hat bspw. das Arrangement formatfüllend auf einem Bildschirm, ein Shortcut und das gedockte Mischpult wird formatfüllend angezeigt, und genauso geht es wieder rückgängig.
Oder auch, mit einem ähnl. Shortcut wird die Hälfte des Mischpults (Horizontal) angezeigt (man sieht dann die Mixerregler und etwas mehr, kann dann fürs Leveling ausreichen).
Oder der Inspektor wie der Browser (VSTi einfügen, Loops einbfügen etc.) wird dann via Shortcut auf oder zugemacht.

Aber ich schweife ab :mrgreen: , was ich meinte war, es ist fein wenn hier User sich über DETAILS in DAW's unterhalten, dann kann man auch verstehen, warum welche Funktion, in welcher DAW so fein oder so schlecht ist.
Das finde ich gut, dass das hier geht, und es nutzt auch ggf. Steinberg, um zu sehen was sich User wünschen.
Das wir hier nicht Cubase lobhudeln, sieht man alleine an den vielen Verbesserungsvorschlägen für Cubase , die hoffentlich in der nächsten Version umgesetzt sind :mrgreen:
In diesem Sinne
punchcycleman
Cubase 7.5.30 64/32 Bit Win7 64 | Asus P6T | I7 930 | 12 GB RAM | RME ADI-2 via spdif RME Fireface UC
User avatar
whitealbum
Senior Member
 
Posts: 1027
Joined: Thu Dec 16, 2010 11:24 am
Has thanked: 11 times
Been thanked: 25 times

Re: Ist Cubase 7 schon um die Ecke?

Postby Loop Breaker » Sun Sep 23, 2012 9:01 pm

Das hast du schön geschrieben punchcycleman:)

Centralmusic wrote:...
"Multiinstrumentenspuren" sollen kommen, las ich.
"Zu viele Fenster", dann schau mal im englischen Forum, da ist ein überwältigender Grossteil der Cubase-User gegen (!) Docking und sogar OnWindow... ;-) Es gibt hier sehr viele prof. User mit Mehr-TFT-Nutzung, richtig. Ich ja auch. (Finde selber, ein Docking wäre wie bei WL7 ganz nett)


wahrscheinlich weil wir angst haben all dieße Fenster Vorzüge/gewohneiten/geschwindigkeit zu verlieren nur das es etwas besser ausschaut.

Und wie gesagt, es kann KEINE DAW interne eine MidiSpur auf irgendeine Automation routen, und das find ich zutiefst lächerlich...

Was bringen mir MultiVSTiSpuren wenn ich nicht die Note auf einen zB: Filter wo bei vst zusammenkommen steuern kann, wenn man das will, dann wär das Trackpreset auch nicht sooo sinvoll...

Deshalb speicher ich immer noch im Plugin meine Presets...
die cubase preset verwaltung nehm ich mehr zum vergleichen...

Was aus den Device Pannels geworden ist weiß auch niemand oder?


Cubase (feat. loopMidi & GenericRemote & Bidule & jbridge) Rulez!!!
CB7.5 x64, Win7 SP1, RME Multiface II, Intel 5960x, DDR4 4x8GB, ASUS X99-Deluxe, GraKa: ASUS EAH6950 DCII/2DI4S/1GD5, SSDs: 120GB (Samsung - 840 EVO), 120GB (OZC - Vertex 3), HDD: 2TB 64MBcache (WDC WD20EFRX); Fantom Xa, MINIBRUTE, ICON-QCON, BCR2000, BCF2000, zeroSL MKII, padKontrol, Cyborg 3D USB; rewire.dll renamed; loopMIDI, Bidule, jBridge... VSTjunky
User avatar
Loop Breaker
Senior Member
 
Posts: 1292
Joined: Thu Dec 16, 2010 7:52 am
Has thanked: 70 times
Been thanked: 15 times

Re: Ist Cubase 7 schon um die Ecke?

Postby Derek » Mon Sep 24, 2012 1:04 am

ich würde mir folgendes wünschen:

- mit abstand am wichtigsten: eine verlässliche autosave funktion :)
- eine mixerkanal-ansicht, bei der man inserts und auxsends gleichzeitig sehen kann. die switcherei bremst sehr, gerade wenn man hunderte tracks hat dauerts auch einfach zu lang
- ebenso im inspector den kanalzug optisch so überarbeiten, dass zumindest kanalrouting, inserts oder aux (oder wenn verfügbar dann inserts+aux kombiansicht) und der fader nebst gain-readout in ein 1920er fenster passen. im moment passts knapp nicht, und hat dann wieder ewiges geklicke zur folge
- es wäre wirklich wunderschön wenn langsam mal das dongle-polling beim kreiren einer neuen audiospur oder einem umrouten entfallen würde. die berechnung der latenzkompensation verzögert sicherlich schon für sich ein wenig, aber der donglecheck bremst wirklich sehr dolle. da muss es doch andere punkte im programm geben wo man das (z.b. im hintergrund) machen könnte ohne dass der workflow so gebremst wird.
- wurde schon gesagt: kanäle switchbar mono/stereo. und bitte auch ne offlinefunktion um files mono zu stereo zu rechnen (so dass man z.b. eine monoaufnahme einer snaredrum offline mit einer triggersnare ersetzen kann, ohne dass die dann zwangsläufig mono ist)
- busse und auxreturns freezebar machen wäre fein (siehe samplitude)
- gefreezte files per aufklapp-plus ähnlich wie bei der automation zugänglich machen. so dass man bei gefreezten instrumenten zumindest rudimentäre arrangement-edits der marke "strophe um 4 takte kürzen" machen könnte ohne immer gleich alles de-freezen zu müssen.
- support für melodyne-schnittstelle (wie auch immer die gerade hiess). ist super dass cubase das schon an bord hat, aber qualitativ kommts halt doch nicht ganz ans original ran, und da wärs schön wenn man dann zumindest direkter connecten könnte
- toll wärs, wenn man in einem komplexen mix per default VSTIs, wenn sie scharfgeschaltet sind, an allen effekten vorbei einspielen könnte. also z.b. in einem mix mit viel UAD dann ohne latenzausgleich direkt auf den control room geroutet. aber eben ohne dass man sämtliche latenzbehafteten plugins deaktivieren muss (zumal die funktion ein bisschen buggy ist weil sich manchmal die deaktivierten plugins danach nicht mehr richtig reaktivieren)
- fensterhandling ist in der tat verbesserbar
- playlists im stil von protools. damit man nicht 8675434 extraspuren rumliegen hat für verschiedene bearbeitungsstadien, oder durchgerenderte files versus originaledits usw. - gerade auch wenn man komplette band live aufnimmt wird das schnell zu einem riesenchaos ohne playlists
- grouping kann immer noch besser werden. spur/mixerkanalkoppelung, keine übernahme der koppelung wenn man spuren kopiert (oder wie in anderen programmen, mit nachfrage ob selbe gruppe oder neue gruppe)
- für unterwegs, wenn man keine UAD bei hat vielleicht noch ein paar mehr leckere vintage basic plugins, so das standardbesteck von la2a, urei, fairchild, pultec, neve...und gerne mal trauen dieses "alles so blau hier" einerlei für eine solche vintagesuite aufzubrechen. kommt dem "juhu, neues spielzeug" instinkt von musikern nur bedingt entgegen, ich glaube viele benutzen die internen plugins u.a. deswegen nur mit mässiger begeisterung, weil einfach schon die oberfläche so verdammt nüchtern aussieht. ne ordentliche prise suggestion tut dem musikschaffenden schon ganz gut ;-)
- formantkorrektur bei MPEX ist bisschen so la la. das kriegen andere algorithmen irgendwie besser hin. da wär ne nachbesserung ganz gut, gerade auch weil MPEX ansonsten wirklich nen ziemlich guten job macht.
- crossfades/überlagernde files ist in verbindung mit "überlappende objekte zulassen ja/nein" bisschen buggy. wenn man ein file über einen bestehenden crossfade zwei anderer files zieht landet er manchmal "unter" den anderen files.
- bitte ein temporärer shortcut für "relatives raster" wenn man im absoluten raster ist, der dann umgekehrt wirkt wenn man im absoluten raster ist. man muss doch sehr oft umschalten sonst
- ähnlich gelagert: bitte einen kombi-rastermodus, der bei weiten sprüngen in takten, bei langsamer verschiebung in vierteln und bei hoher zoomstufe in 16teln (bzw im zu zeit angegebenen subraster) lockt. (siehe logic) auch hier muss man bisschen sehr oft hin und herschalten, das geht eleganter

- und längerfristig, die dicke bombe: mit microsoft surface und der ganzen windows 8 touchorgie gehts jetzt richtig los mit touch auf windows. die vorstellung, auf so nem tablet per finger mehrere fader hochzuziehen, über die mutetaster zu gleiten und mit pinch und allerlei gesten audioediting direkt per finger zu machen ist natürlich sehr sehr sehr lecker (und scheiss auf spielzeug-ipad mit garageband quatsch, wenn man auf windows 8 dann n volles cubendo haben kann).

das ist natürlich ein sehr sehr dicker brocken. aber ich denke mal, das ist "the next big race to win" ;-) touchfreundliches UI, ausreichend grosse hotspots, support für diverse gesten...da kanns richtig abgehen.

aber natürlich wohl eher ein thema für cubase 8 (wäre analog zu windows 8 natürlich auch vom namen her super passend ;-)
Derek
Junior Member
 
Posts: 69
Joined: Mon Dec 20, 2010 1:23 pm
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: Ist Cubase 7 schon um die Ecke?

Postby Derek » Mon Sep 24, 2012 1:08 am

ach ja, und weil mir grad cubase bei einem export hängengeblieben ist (und das letzte autosavebackup mal wieder aus unerklärlichen gründen nicht wie eingestellt 5 minuten sondern 20 minuten her ist): wie wärs, wenn cubase jedes mal wenn man einen audioexport macht, gleichzeitig dazu ein backup des projekts in einem unterordner anlegt.

marke: wenn schon autosave nicht richtig funktioniert, dann wenigstens noch ein sicherheitsnetz installieren, das jedes mal savt wenn der user etwas für offensichtlich exportwürdig gehalten hat...
Derek
Junior Member
 
Posts: 69
Joined: Mon Dec 20, 2010 1:23 pm
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: Ist Cubase 7 schon um die Ecke?

Postby Centralmusic » Mon Sep 24, 2012 11:39 am

Loop Breaker wrote:wahrscheinlich weil wir angst haben all dieße Fenster Vorzüge/gewohneiten/geschwindigkeit zu verlieren nur das es etwas besser ausschaut.

Na, das ist doch nun wirklich Blödsinn. Das musst auch du zugeben. Vielleicht hast Du ja eher Ängste... ;-) Mir persönlich geht es gut. Gerade mit den heutigen wunderbaren DAW-Möglichkeiten, welche man nur zu nutzen wissen sollte. Verbesserungen gehen immer klar, unsere Wunschlisten hier eh bekannt. Wenn etwas nicht geht, beuge ich mich dem, und finde andere Lösungen. Auch wenn diese dann ggf. vielleicht nicht ganz so komfortabel erscheinen mögen.

Loop Breaker wrote:Und wie gesagt, es kann KEINE DAW interne eine MidiSpur auf irgendeine Automation routen, und das find ich zutiefst lächerlich...

Deine persönliche Meinung, auch längst akzeptiert.
Ich - und sicherlich Millionen andere DAW-User - haben danach wohl noch nie gefragt... ;-) Interessant wäre es, stimmt. Du weisst, in deinem eigenen Thread zu dem Thema war ich dafür. Routing jedes Parameters auf jedes Ziel wäre ein echter DAW-Traum!


--> Zumal ich finde, dass gerade Midi noch verdammt viel Potential bietet! Da müsste man mal wieder ansetzen, Audio-Manipulationsfeatures haben wir sicher längst genug und davon reichlich.


Loop Breaker wrote:Was aus den Device Pannels geworden ist weiß auch niemand oder?

Und genau DAS wäre so ein Midi-Thema mit viel Potential, gerade weil die Ansätze längst in Cubase integriert sind!
Also "DevicePanels" oder auch "MixerMaps" usw.:
Ich startete mal einen Thread, in dem es um deren Ausbau ging. Soll heissen, in Richtung Sounddiver (!) Speicherbarkeit u. Aurufbarkeit per MediaBay, sowie Editieren direkt in Cubase von Parametern eurer angeschlossenen Hardwaresynthesizer usw.
Centralmusic
Grand Senior Member
 
Posts: 3566
Joined: Wed Dec 15, 2010 6:23 pm
Has thanked: 184 times
Been thanked: 135 times

Re: Ist Cubase 7 schon um die Ecke?

Postby Centralmusic » Mon Sep 24, 2012 11:54 am

Derek wrote:...autosavebackup mal wieder aus unerklärlichen gründen nicht wie eingestellt 5 minuten sondern 20 minuten her ist... ein backup des projekts in einem unterordner anlegt.....

Du möchtest, dass ein komplettes (!) Projekt (also mit allen Audiofiles...) jedes mal gesaved wird...?
Nein, das möcht ich nicht. Wenn man so viele Audiofiles in einem Projekt hat, dauert das ja ewig! Das ist unpraktikabel.
Und verlass dich bitte nicht auf irgendwelche Autosave-Backup-Routinen, welche im Hintegrund einer DAW ablaufen!
Lies dies hier mal:
http://www.steinberg.net/forum/viewtopi ... 28&t=26177

Ich zitiere mich selber nochmal:
Strg+S speichert immer auf das vorab erstellte cpr, dieser Shortcut überschreibt also nur Vorhandenes.

Wohingegen neue Versionen eines Cubase-Projekts mit Strg+Alt+S (Tastaturkommandos>"Neue Version erzeugen!") gespeichert werden!

Nutze die Backup-Files wirklich nur, wenn es keine andere Chance mehr gibt ein cpr zu öffnen.


So mache ich es: Am Ende einer Session/Studiotages, oder eben nach dem fertigen Mix, kopiere ich das komplette Cubase-Projekt (Songordner mit .cpr und komplettem zugehörigen cpr-Audio-Ordner usw.) auf eine separate HD. Das reicht, damit fahre ich jedenfalls seit Jahren erfolgreich.
Ich möchte da ganz bestimmt nicht, dass Cubase diesbezügl. irgendwas selber im Hintergrund herumfuchtelt oder kopiert. Da hätte ich echt kein Vertrauen. ;-)
Centralmusic
Grand Senior Member
 
Posts: 3566
Joined: Wed Dec 15, 2010 6:23 pm
Has thanked: 184 times
Been thanked: 135 times

Re: Ist Cubase 7 schon um die Ecke?

Postby Derek » Mon Sep 24, 2012 12:12 pm

Ich moechte selbstverstaendlich NICHT dass saemtliche audiofiles kopiert werden, das sollte ja wohl selbsterklaerend sein. Ich rede von einmal saven, also ein .cpr file auf platte. Das duerfte als overhead kaum auffallen, da cubase sich vor ausfuerhung des exports sowieso immer erstmal " sammeln muss". Und es ist auch nur als schadensbegrenzung gedacht solange das autosave feature von cubase so kaputt ist, einfach ein trigger fuer ein backup, da macht "exportier mir das mal" als logischer zuordnungslunkt am meisten sinn finde ich.

Re: "verlass dich bloss nie auf autosave"...wie ich im anderen thread schon schrub: es ist ja durchaus beeindruckend wie sehr hier alle schon koordiniert sind auf "verlass dich bloss nie auf autosave", denn in der tat, das cubase autosave ist absolut unzuverlaessig. Point being: anderswo ist er das nicht, anderswo ist ein verlaessliches autosave eine selbstverstaendlichkeit auf die man sich in der tat dann auch verlassen kann, dort saved man dann gemaess alter schule immer mit alt wenn man einen bewahrenswerten zwischenstand hat, aber man muss sich nicht ein manuelles 5 minuetiges nachsaven anerziehen damit man im falle eines crash nicht zu weit zurueckfaellt. Ersteres ist eine selbstverstaendlichkeit dass man das macht, letzteres sollte wirklich eine funktion sein, die eine autosaveroutine hinbekommt - fuer nichts anderes ist die doch da! Daher der "featurewunsch" dass cubase hier mal bisschen serioeser wird und an zuverlaessigkeit zur konkurrenz aufschliesst.

Dann muss ich mir auch nicht mehr jedes mal erklaeren lassen wie man saved wenn ich mal wieder mich drueber aufrege. Ich weiss wo die s taste ist, vielen dank :-)
Derek
Junior Member
 
Posts: 69
Joined: Mon Dec 20, 2010 1:23 pm
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: Ist Cubase 7 schon um die Ecke?

Postby Ericvoigt » Mon Sep 24, 2012 12:27 pm

Derek wrote:
und längerfristig, die dicke bombe: mit microsoft surface und der ganzen windows 8 touchorgie gehts jetzt richtig los mit touch auf windows. die vorstellung, auf so nem tablet per finger mehrere fader hochzuziehen, über die mutetaster zu gleiten und mit pinch und allerlei gesten audioediting direkt per finger zu machen ist natürlich sehr sehr sehr lecker (und scheiss auf spielzeug-ipad mit garageband quatsch, wenn man auf windows 8 dann n volles cubendo haben kann).

+1
Für den Mobilbetrieb finde ich das auch absolut "lecker". Wenn ich mir das Vorstelle - einfach geil. Was denkt ihr? - Wäre es einfach möglich mit Cubase auf einem Tablet ohne Probleme zu arbeiten, oder müsste das Programm dafür extra optimiert werden? Also ich werde mir das Surface auf jeden Fall holen - dagegen ist ein iPad wirklich garnichts! Mit USB-Anschlüssen und i5 Prozessor könnte das echt zu einer Laptopalternative werden :)
Ericvoigt
Member
 
Posts: 707
Joined: Wed Jan 19, 2011 6:29 pm
Has thanked: 15 times
Been thanked: 20 times

Re: Ist Cubase 7 schon um die Ecke?

Postby Centralmusic » Mon Sep 24, 2012 12:43 pm

Derek wrote:Ich moechte selbstverstaendlich NICHT dass saemtliche audiofiles kopiert werden, das sollte ja wohl selbsterklaerend sein.

Nein, war es für mich leider nicht. Jetzt haben wir´s ja. ;-) Vielleicht überlas ich da doch etwas. Egal.
Derek wrote:Ich rede von einmal saven, also ein .cpr file auf platte. Das duerfte als overhead kaum auffallen, ...als logischer zuordnungslunkt am meisten sinn finde ich.

Im Hintergrund ein echtes/reines (!) .cpr saven, das wäre ein gute Option, sehr gern, bin dafür! 8-)

Derek wrote:Re: "verlass dich bloss nie auf autosave"...
anderswo ist ein verlaessliches autosave eine selbstverstaendlichkeit auf die man sich in der tat dann auch verlassen kann, dort saved man dann gemaess alter schule immer mit alt wenn man einen bewahrenswerten zwischenstand hat, aber man muss sich nicht ein manuelles 5 minuetiges nachsaven anerziehen damit man im falle eines crash nicht zu weit zurueckfaellt.


Ich wüsste nicht, das sich in diesem Jahr (und in den letzten Jahren?) auch nur ein einzigen Crash hatte. Sorry. (ausser vielleicht beim Drum-Programming, z.B. direkt auf der 1. oder seltener mal auf der 4) ;-) :lol:
Ich nutze Cubase ja gerade aufgrund der -> Stabilität!
Zumindest ist mein Rechnersystem mit Cubase hier einfach stabil, Ärger habe ich nicht.
Vielleicht, weil ich neue Plugins oder auch Freeware auf einem separaten Rechner ausführlich teste und laufen lasse. Erst danahch kommen die auf den Hauptaudiorechner. Damit fahre ich sehr gut.

Derek wrote:Ersteres ist eine selbstverstaendlichkeit dass man das macht, letzteres sollte wirklich eine funktion sein, die eine autosaveroutine hinbekommt - fuer nichts anderes ist die doch da! Daher der "featurewunsch" dass cubase hier mal bisschen serioeser wird und an zuverlaessigkeit zur konkurrenz aufschliesst.

Nun, Cubase (und Nuendo!) ist in meinen Augen bereits sehr "seriös" und sehr "zuverlässig" und absolut anderen DAW ebenbürtig, wenn nicht sogar deutlich im Vorteil. Ich könnte dir genug andere Sequenzer aufzählen, wo es mangelhafte Umsetzungen gibt, gerade in Punkto Stabilität und Zuverlässigkeit (!)

Derek wrote:Ich weiss wo die s taste ist, vielen dank :-)

Hehe.. naja... das wissen viel leider nicht: Shortcuts sind oft unbekannt, und ein Sequenzer soll gefälligst von selbst Hammer-Songs produzieren. :lol: Naja, du weisst ja was ich damit meine. Scherz.

Kurz: Ich halte es nicht für schlimm oder dramatisch, regelmässig mal "Strg+Alt+S" zu drücken!!
Echt nicht. :)
Natürlich wäre dein Vorschlag, dies im Hintergrund automaitsch einstellbar zu machen, eine sehr feine und praktikable Sache. Würd sagen: rauf auf unsere Wunschliste. :mrgreen:
Centralmusic
Grand Senior Member
 
Posts: 3566
Joined: Wed Dec 15, 2010 6:23 pm
Has thanked: 184 times
Been thanked: 135 times

Re: Ist Cubase 7 schon um die Ecke?

Postby HenkReisen » Mon Sep 24, 2012 3:30 pm

Ärrrgllll....

Ich habe zu spät gesehen, dass hier im Thread bereits Feature Requests aufgelistet werden, ansonsten hätte ich den älteren Thread nebenan nicht hochgeholt. Ich kopiere den Kram einmal hier hin, dann müssen wir nicht in zwei Threads diskutieren.

Meine Wünsche für künftige Cubase-Versionen:

Möglichkeit der vertikalen Farbgebung

Ich arbeite gerne mit Farbgebung, koloriere dabei aber weniger horzontal, also nach Spurtypen oder -inhalten sortiert, sondern vertikal, also nach zeitlichem Ablauf sortiert. So sieht man auf den ersten Blick, wo die Refrains sitzen oder wann die Bridge anfängt. Die Umsetzung der Farbgebung ist aber immer ein Drama. Alle Parts eines Songteils müssen gruppenweise selektiert und eingefärbt werden. Warum kann ich das nicht mit Loop-Markern automatisch erledigen: bei Anwahl der Funktion "Nach Loopmarkern einfärben" werden die Parts automatisch an allen Loop-Marker-Grenzen geschnitten und gemaß der Loop-Marker-Farbe eingefärbt. Das wäre einfach umzusetzen und ungemein praktisch!

Mehr und flexiblere Mixer:
ich arbeite gerne mit Gruppen, und vermisse eine wirliche flexible Mixeransicht. Bisher nutze ich immer eine Mixeransicht, in der alle Audio- und Instrumentenkanäle sichtbar sind, und eine Mixeransicht, in der alle Gruppen, alle FX-Kanäle und der Stereo-Output sichtbar sind. Hilfreich wäre es aber, frei definierbare Mixer zu haben. Die jeweils im Mixer angezeigten Spuren können aus der Liste der vorhandenen Spuren frei ausgewählt werden.

Wenn ich z.B. ein Instrument (z.B. eine Fuzz Guitar) in mehreren Spuren eingespielt habe, die ich aufgrund von Lautstärkeuntschieden, verschiedener Effektbearbeitung und kleinen Überlappungen nicht auf eine Spur zusammenlege, dann packe ich die Unterspuren in einen Ordner und route sie auf eine Gruppe (z.B. Fuzz Guitar). Dann wäre eine Mixeransicht "Fuzz-Guitar" sinnvoll, in der ich die einzelnen Fuzz-Guitar-Spuren mische, während im Haupt-Spurenmixer die Gruppe "Fuzz-Guitar" neben den anderen Instrumenten erscheinen soll. Die Gruppe hat ja hier die gleiche Funktion wie bei anderen Instrumenten ein Instrumenten-Kanal oder ein einzelner Audio-Kanal.

In meinem Haupt-Gruppenmixer möchte ich hingegen meine Stems sehen (z.B. DRUMS | BASS | MID SYNTH&GUITARS | LEAD SYNTH&GUITARS | VOX), die am besten jeweils einzelne Untermischer haben, aber die Fuzz-Guitar-Gruppe will ich hier nicht sehen, da sie eine ganz andere Wertigkeit hat.

Mein Traum wäre dann eine solche Mixermenge:

Mixer 1 = Stereo Out, Send-FX und Haupt-Gruppen (Stems)
Mixer 2 = alle Spuren von Stem 1 (DRUMS)
Mixer 3 = alle Spuren von Stem 2 (BASS)
usw.
Mixer x = Untergruppe Instrument A (Fuzz Guitar)
Mixer y = Untergruppe Instrument B (Percussion)
usw.

Wollen das nicht irgendwie alle? ;-)

Fragt
Henk
HenkReisen
New Member
 
Posts: 44
Joined: Wed Jun 06, 2012 12:01 pm
Has thanked: 8 times
Been thanked: 0 time

Re: Ist Cubase 7 schon um die Ecke?

Postby Ericvoigt » Mon Sep 24, 2012 7:06 pm

Centralmusic wrote:
Ich wüsste nicht, das sich in diesem Jahr (und in den letzten Jahren?) auch nur ein einzigen Crash hatte. Sorry. (ausser vielleicht beim Drum-Programming, z.B. direkt auf der 1. oder seltener mal auf der 4)
Ich nutze Cubase ja gerade aufgrund der -> Stabilität!
Zumindest ist mein Rechnersystem mit Cubase hier einfach stabil, Ärger habe ich nicht.
Vielleicht, weil ich neue Plugins oder auch Freeware auf einem separaten Rechner ausführlich teste und laufen lasse. Erst danahch kommen die auf den Hauptaudiorechner. Damit fahre ich sehr gut.


Ich habe genau die gleiche Erfahrung mit Cubase gemacht. Bei der täglichen Arbeit kommt es eigentlich nie vor, das Cubase einmal streikt! Wenn man mit Cubase häufig Abstürze hat, sollte man mal sein System überprüfen - dann kann irgendwas nicht richtig sein - oder ein schlecht programmiertes Plugin ist der Übeltäter. Ich selbst nutze aber auch ziemlich viele Plugins, und keines hat bis jetzt irgendwelche Crashes verursacht! (mal abgesehen von meinen Drumplugins :D)

Oft liegt es auch daran, dass man ein 64 bit System nutzt, aber trotzdem 32 bit Plugins - auf die VST-Bridge sollte man sich nicht umbedingt verlassen. Meiner Meinung nach sollten da aber mal die Hersteller nachrücken. Nur 32 bit VSTs zu haben, ist einfach nicht mehr Zeitgemäß - und Cubase muss es dann ausbaden. Andere DAWs haben garkeine Bridge!!

Außerdem muss ich Cubase loben, dass es weitgehend Bugfrei ist! Ich habe auch schon viel mit anderer Software gearbeitet, immer gibt es irgendwelche Bugs, die nerven. Bei Cubase dagen kann man ungestört Musik machen.
Neulich habe ich mir eine Videoschnitt-Software gekauft (von einem namenhaften Hersteller!), und habe dadurch erstmal wieder gemerkt, wie verwöhnt ich eigentlich mit Cubase bin :D
Ericvoigt
Member
 
Posts: 707
Joined: Wed Jan 19, 2011 6:29 pm
Has thanked: 15 times
Been thanked: 20 times

Re: Ist Cubase 7 schon um die Ecke?

Postby Ericvoigt » Mon Sep 24, 2012 7:25 pm

Noch eine Frage: Was sagt ihr? - Lohnt es sich jetzt noch von Cubase 6 auf 6.5 upzudaten? Ich habe im Moment mal wieder Kohle dafür übrig - allerdings brauche ich die Features in 6.5 eigentlich kaum. Allerdings könnte ich auch einfach noch 2 Monate warten, und mir vom übrigen Weihnachtsgeld auf Cubase 7 updaten. Vielleicht ist das Update für 6.5-User dann 50 € billiger? ;)
Ericvoigt
Member
 
Posts: 707
Joined: Wed Jan 19, 2011 6:29 pm
Has thanked: 15 times
Been thanked: 20 times

Re: Ist Cubase 7 schon um die Ecke?

Postby Derek » Mon Sep 24, 2012 9:33 pm

das mit den sauber durchgetesteten plugins ist schön und gut, aber ich muss hier unzählige projekte von unzähligen künstlern, die gerne auch mal von anno dazumal stammen wuppen...da gibts einfach eine mindestmenge an legacy-zeug, das man mit sich rumschleppen muss. und so ende ich dann meistens in der klassischen "32bit host auf 64bit win, und den rest über jbridge"-situation.

und da geht cubase dann speichermässig eben trotz aller bridgerei gerne mal der speicher aus, bzw wenn man sich der speicherobergrenze nähert, dann zickts halt bisschen. kann man schon mit umgehen (besser als wenn einfach jeglicher legacy-support im apple-stil gestrichen worden wäre), aber dann braucht man eben umso mehr verlässliche autosave routinen.
Derek
Junior Member
 
Posts: 69
Joined: Mon Dec 20, 2010 1:23 pm
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: Ist Cubase 7 schon um die Ecke?

Postby Centralmusic » Tue Sep 25, 2012 11:10 am

Hi Derek,
sag, wie bekommst du die Kundenfiles?
sind es gar Cubase-Projekte, mit älteren VSTis usw.?
So ein Blödsinn mache ich jedenfalls nicht mehr mit, die sollen gefälligst jede Spur als Audio runterbouncen!
(Ich bin doch kein Vsti-Lager, wo jeder Frickelmusiker erwartet, dass ich selbst das kleinste unscheinbarste Free-Plugin am Start habe oder gar nachinstalliere! Wär ja noch schöner! kein Wunder, dass dann der Rechner mal herumzickt, beim dem ganzen Dreck, der sich da "krampfhaft kompatibel" anhäuft im VST-Ordner!)
Nun, zum Audio dazu dann die Midi-Spuren halt separat belassen, notfalls wird passender Sound gesucht. Kein Thema.
Oder sind das deine eigenen Cubase-Files, unbearbeitete alte Songs z.B. aus dem vorherigen Jahrzehnt?
Es ist da ja klar, dass irgendwann mal VSTis nicht mehr so wollen wie sie sollen. (neue Betriebssysteme, Plattformwechsel Mac><PC, 32>64Bit, usw. usw.) Selbst der Kontakt-Sampler nervt ja mit Updates - denn man muss alle alten Kontakt-dll´s dann mit installieren, um altes Zeug öffnen zu können. Nur nervig.
Daher entweder Song komplett fertig machen, oder gleich alle Spuren, mit FX und ohne, als Audio rendern/archivieren. Denn diese lassen sich sicherlich auch in 50 Jahren noch öffnen. ;-)
Und jetzt kommst du mit Gegenargumenten.
:)
Derek wrote: ...besser als wenn einfach jeglicher legacy-support im apple-stil gestrichen worden wäre), aber dann braucht man eben umso mehr verlässliche autosave routinen...

Eine Autosave-Funktion bringt dir bei nicht mehr vorhandenen/nicht mehr lauffähigen Plugins dann ja auch nichts mehr... (siehe Apple-Problematik: ältere PPC-VST-Plugins vs. neue Intel-Architektur = geht nicht) ;-)

.
Centralmusic
Grand Senior Member
 
Posts: 3566
Joined: Wed Dec 15, 2010 6:23 pm
Has thanked: 184 times
Been thanked: 135 times

Re: Ist Cubase 7 schon um die Ecke?

Postby Derek » Tue Sep 25, 2012 3:15 pm

ja schön wärs wenn das so einfach ginge. geht aber halt nüscht :) daher muss ich mittelfristig noch mit der 32bit hybrid-lösung und damit mit einer gewissen zickerei nahe an der speicherobergrenze (bei der grösse meiner meisten projekte also: immer ;-) ) leben.

doch, autosave hilft da enorm. der witz bei diesen speicherzickereien ist ja einfach der: es lässt sich wunderbar arbeiten, nur irgendwann is halt schluss und du kriegst wahlweise nen runtime error oder das "schwerwiegende problem", oder wenn man ein plugin öffnet kommt nur noch ein weisses fenster. hat ja auch was mit sich anhäufenden undo-historys usw zu tun, öffnet man das projekt danach nochmal neu kann man wieder weiterarbeiten.

der scheiss dabei ist eben bloss, man weiss halt nicht wann der moment kommt, ausser man schaut dauernd auf den *knuf* task manager, oder freezt und bounct sich nen wolf (bei mir leider nur selten eine option). würde autosave brav das tun was der name suggeriert, wäre mir das komplett wurscht.

tuts aber halt net. also versucht man selber von hand brav autozusaven, wie in der computersteinzeit. klappt natürlich auch. ausser man is mal voll im flow und vergissts. was dann in schöner regelmässigkeit dazu führt, dass immer dann wenn man mal kalt erwischt wird, man dann genau eine arbeitsphase verliert, wo man so richtig im flow gewesen war. wenn das dann alles weg ist, das kotzt so an, da will am liebsten gleich den rechner runterfahren. für son scheiss fehlt mir nach 20 jahren jetzt langsam echt die geduld. :-)

autosave!!!
Derek
Junior Member
 
Posts: 69
Joined: Mon Dec 20, 2010 1:23 pm
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: Ist Cubase 7 schon um die Ecke?

Postby Ericvoigt » Tue Sep 25, 2012 4:31 pm

Derek wrote:
also versucht man selber von hand brav autozusaven, wie in der computersteinzeit.

Naja, in der Computersteinzeit war Cubase aber auch noch nicht so stabil ;)
Und wenn du diesen Pluginkram deiner Kunden mitmachst - selber schuld :mrgreen:
Also ich auch hätte keine Lust für meine Kunden irgendwelche unstabilen Plugins zu installieren.
Benutzen die etwa alle Cubase? Eigentlich gehört sich das so, wie cent schon geschrieben hat
- die sollen ihr Zeug gefälligst Bouncen :D
Ericvoigt
Member
 
Posts: 707
Joined: Wed Jan 19, 2011 6:29 pm
Has thanked: 15 times
Been thanked: 20 times

Re: Ist Cubase 7 schon um die Ecke?

Postby whitealbum » Tue Sep 25, 2012 6:00 pm

Als Threadstarter sage ich:
Is ja gut jetzt :D
Cubase 7.5.30 64/32 Bit Win7 64 | Asus P6T | I7 930 | 12 GB RAM | RME ADI-2 via spdif RME Fireface UC
User avatar
whitealbum
Senior Member
 
Posts: 1027
Joined: Thu Dec 16, 2010 11:24 am
Has thanked: 11 times
Been thanked: 25 times

Re: Ist Cubase 7 schon um die Ecke?

Postby Derek » Tue Sep 25, 2012 7:43 pm

meine kunden bouncen in der regel eher nicht selbst und das wird sich fürchte ich auch eher nicht ändern, die würden mir was husten ;) und vieles ist auch von mir selbst - ist halt in manchen konstellationen (z.b. meiner) part of the job, auch projekte von anno dazumal auf zuruf parat zu haben, und immer alles schön ungebounct und bis zur letzten sekunde flexibel.

@whitealbum: hast absolut recht. sorry für OT. musste mich nur offensichtlich bisschen "verteidigen" hier ;)
Derek
Junior Member
 
Posts: 69
Joined: Mon Dec 20, 2010 1:23 pm
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: Ist Cubase 7 schon um die Ecke?

Postby Ericvoigt » Tue Sep 25, 2012 9:22 pm

Derek wrote:
meine kunden bouncen in der regel eher nicht selbst und das wird sich fürchte ich auch eher nicht ändern

Die haben's aber gut bei dir :D Ich kenne keinen anderen der das so macht ;)

@whitealbum: hast absolut recht. sorry für OT. musste mich nur offensichtlich bisschen "verteidigen" hier

jup - hören wir mal auf :lol: Eigentlich soll's jeder einfach machen, wie er am besten arbeiten kann, oder?
Aber beschimpf nicht Cubase, wenn's bei dir nicht zu 100% stabil läuft...
Ericvoigt
Member
 
Posts: 707
Joined: Wed Jan 19, 2011 6:29 pm
Has thanked: 15 times
Been thanked: 20 times

Re: Ist Cubase 7 schon um die Ecke?

Postby Derek » Tue Sep 25, 2012 9:36 pm

hör mal: ich beschimpfe cubase nicht. ich habe eine anwendung, bei der ich dazu gezwungen bin, mit 32bit/64bit hybrid zu arbeiten (und damit bin ich mit sicherheit nicht der einzige, tatsächlich arbeiten die meisten cubendokollegen die ich kenne noch hybrid, weil die pluginwelt bisher nur so mittelprächtig auf 64bit migriert ist), und da ist cubase nunmal nur so mittelstabil, wenn man sich der speichergrenze nähert. und deswegen hätte ich gerne, dass die autosavefunktion das tut, was auf der packung steht, nämlich zuverlässig autosaven. dann wäre das alles überhaupt kein problem.

wenn das nach deiner definition "schimpfen" ist, dann kann ich nur raten: mehr schimpfen! wir sind hier ja nicht bei apple, wo man alles was einem vorgesetzt wird per definition toll finden muss ;-) ich empfinde cubase als mit die beste daw am markt, aber frei von mängeln isses auch nicht. ist bei so einem komplexen teil auch mehr oder weniger unmöglich.

und bez. meiner kunden: es gibt nunmal kunden, da gehört derlei maximalflexibilität zum anforderungsprofil, und die würden dir was husten wenn du denen mit ansprüchen marke "jetzt leg dich halt mal fest!" oder "sorry, dieses alte projekt kann ich nicht mehr rekonstruieren, oder wenn dann nur als in stein gemeisselte bounce-orgie" kommen würdest.

@whitealbum: schulligung :-) hört halt einfach nicht auf...
Derek
Junior Member
 
Posts: 69
Joined: Mon Dec 20, 2010 1:23 pm
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: Ist Cubase 7 schon um die Ecke?

Postby Centralmusic » Wed Sep 26, 2012 11:03 am

Kurz...
Zum Thema 32/64 Bit:
jau, seh ich auch so. Derzeit nicht so einfach. Stimmt!

Zum Thema "Meckern über Cubase":
nuja, es sind ja eher Anregungen der User, in der Hoffnung, die Steinberger lesen da mit und tun was.
Meistens klappte das bisher ja auch ganz gut. ;-)

Zum Thema "Anlieferung Kundenprojekte":
Nein. dickes NÖ. Du hast gerade als Leistungserbringer das Recht, gewisse Anforderungen an das anzuliefernde Material zu stellen! Denn wie löst du das denn bitte, wenn ein Kunde eben mal nicht dein Cubase benutzt? sondern ProTools oder Logic, o.ä.? und du hast diese DAWs (oder bestimmte Plugins) gerade nicht am Start..? eben. Da wird der Auftraggeber eh gezwungen sein, seinen Kram runterzubouncen! Macht man ja auch überall dann so. Daher ist es wahrlich nicht zu viel verlangt, den Kunden darauf hinzuweisen, korrekte Files anzuliefern. Ansonsten gibt das ein heilloses Durcheinander, mit nachfolgenden vielleicht sogar mal richtig schlimmen Komplikationen: siehe fehlende VSTis oder Samples, Systemprobleme, gar Abstürze!, uvam., - und das darf einfach nicht sein, wenn es um Professionalität im Mediensektor geht.
Aber hey, ich unterstelle hier keinesfalls Unprofessionalität oder so, das Recht habe ich auch gar nicht, aber die Norm ist nun mal, dass Kunden ihre Songs/Spuren korrekt, bevorzugt gern als Audio, anliefern. (jede DAW kann heutzutage Audio runter rendern, das ist für den Kunden nun wirklich nicht zu viel verlangt, er dürfte seine DAW ja eh sicherlich gut genug kennen) - damit du aus diesen Kundenfiles dann das beste Ergebnis - eben die beste Mischung! - erzielst. Da profitiert der Kunde ja auch immens von. :)

(...oh, es sei denn, es ist ein Kumpel, oder Projekte wo man auch mit dran feilt, also viel Midi und VSTis und so. Aber dann behandelt man das ja auch anders, indem man die verwendeten Rechner mit absolut gleicher Software/VSTis/Samples bestückt. Eh klar..)

Ich jedenfalls finde das Thema sehr wichtig. Nun ja.

@whitealbum: nützt ja nix - manchmal schweift man nun mal ab in einem Thread, da ein anderes Thema ebenso interessant erscheint. Denke, dazu ist ein Forum ja da. :-)

Und die Eingangsfrage ist ja eh längst geklärt: Antwort = nein. :lol: ;-)


.
Centralmusic
Grand Senior Member
 
Posts: 3566
Joined: Wed Dec 15, 2010 6:23 pm
Has thanked: 184 times
Been thanked: 135 times

Re: Ist Cubase 7 schon um die Ecke?

Postby Ericvoigt » Wed Sep 26, 2012 11:56 am

@Derek
ein falsches Wort und schon wird man beschim... äh, sorry - ich meine kritisiert ;)

wir sind hier ja nicht bei apple, wo man alles was einem vorgesetzt wird per definition toll finden muss

ok - da gebe ich dir Recht ;) Aber irgendwie verstehe ich das nicht ganz. Installierst du etwa für jeden Kunden, der dir Geld gibt, auf deinem Rechner haufenweise Plugins und Programme? Wie geht das mit der Lizenz für das Plugin? Ladest du dir Demoversionen runter (gibt es ja aber auch nicht von jedem Plugin), oder kriegst du für den Zeitraum den Dongle des Kunden? Also mir wäre das viel zu viel Aufwand. Da gibt es doch sicher immer irgendwelche Probleme - zum Beispiel hat ja jeder seine Samplelibarys wo anders auf der Festplatte, dann findet der Sampler die Samples aber häufig nicht - oder jemand nutzt ein Plugin, das auf deinem Betriebssystem nicht läuft. Ich will dich hier jetzt nicht kritisieren. Im Gegenteil - ich finde das sehr interessant, und möchte das gerne wissen. :)
Ericvoigt
Member
 
Posts: 707
Joined: Wed Jan 19, 2011 6:29 pm
Has thanked: 15 times
Been thanked: 20 times

Re: Ist Cubase 7 schon um die Ecke?

Postby Centralmusic » Wed Sep 26, 2012 12:34 pm

Stimmt, daran dachte ich noch nicht mal: Für einen kurzen Zeitraum Plugin-Lizenzen erwerben, Demoversionen installieren, gar nen Dongle oder HD mit zugehörigen Samples ausleihen? - dies, nur für den Kunden..? Finde, das steht nun wirklich in keinem Verhältnis mehr. Nun, Projektaustausch unter Freunden, und eigene längerfristige Songfrickeleien sind natürlich etwas anderes. Aber hier geht´s ja um Kundenaufträge.
Centralmusic
Grand Senior Member
 
Posts: 3566
Joined: Wed Dec 15, 2010 6:23 pm
Has thanked: 184 times
Been thanked: 135 times

Re: Ist Cubase 7 schon um die Ecke?

Postby whitealbum » Wed Sep 26, 2012 2:02 pm

Centralmusic wrote:@whitealbum: nützt ja nix - manchmal schweift man nun mal ab in einem Thread, da ein anderes Thema ebenso interessant erscheint. Denke, dazu ist ein Forum ja da. :-)

Und die Eingangsfrage ist ja eh längst geklärt: Antwort = nein. :lol: ;-)


Geklärt ist da ja noch nix. Eher gemutmaßt :mrgreen:
Aber das reicht mir ja auch, sprich man geht vom üblichen Major-Update-Zyklus aus, sofern hier nichts anderes gemutmaßt oder sogar verlautbart wird.
Ansonsten ist das ja mit autosave ausreichend erklärt, da kann ja Steinberg schauen was machbar ist.

Beim Rest lese ich erstaunt mit, und lasse Euch soweit gewähren ;)
Cubase 7.5.30 64/32 Bit Win7 64 | Asus P6T | I7 930 | 12 GB RAM | RME ADI-2 via spdif RME Fireface UC
User avatar
whitealbum
Senior Member
 
Posts: 1027
Joined: Thu Dec 16, 2010 11:24 am
Has thanked: 11 times
Been thanked: 25 times

Re: Ist Cubase 7 schon um die Ecke?

Postby Centralmusic » Wed Sep 26, 2012 3:07 pm

gemutmaßt? hm. ja, mag sein.
Aber ich denke, wir wissen hier schon viel mehr, als die Logic-User von Apple.... :lol:
P.S: ich hätt schon Bock auf nen schönes Cubase 7. (wenn ich das hier mal zugeben darf..höhö) :mrgreen:

Gibt´s hier eigentlich Leute, welche die Midi-Plugins ausgiebig und verrückt nutzen, so wie ich?
Da könnte man auch noch so einiges nachlegen, optimieren, und ganz neue, verrückte Plugins schaffen!
Mit den einfach zu insertierenden Midi-Plugins hat Cubase sowieso auf dem DAW-Markt ganz ganz weit die Nase vorne. Man, zum Glück wurde das damals umgesetzt!! (das Logic-Environment habe ich so gehasst damals: siehe nen einfachen Arpeggiator dort einbinden - pfui und igitt.)
Meine mich zu erinnern, der Werner Kracht hat sich bei Steinberg da durchsetzen können.
Ah, hier! NACHTRAG - für Cubase-User, welche es interessiert, hier ein Interview mit dem Werner:
http://www.releasetime.de/interview-werner-kracht-–-ein-ruckblick-in-steinbergs-aufbruch/
Danke nochmal nachträglich, Werner! (falls du hier mitliest..hehe..)
8-)
Centralmusic
Grand Senior Member
 
Posts: 3566
Joined: Wed Dec 15, 2010 6:23 pm
Has thanked: 184 times
Been thanked: 135 times

PreviousNext

Return to Steinberg Lounge

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests