Zeitreise

Alles zum Thema Songwriting, Mixing, Musik-Business und anderen verwandten Themen.
Dieses Forum ersetzt alle anderen Foyers und "Made with..." Unterforen.

Zeitreise

Postby No1DaBeats » Tue Feb 05, 2013 12:42 pm

Moin!

Wollte mich nun auch mal hier verewigen mit einem Track.
Dazu gibt es noch zu sagen, das ausschließlich Steinberg Software und Hardware zum Einsatz gekommen ist
bei der Produktion. Mein Set Up könnt ihr ja unten sehen. Kurz zum Einsatz der verschiedenen Sachen:

Zu den eingesetzten VSTi's:

- Das Piano stammt von The Grand.
- Die Atmo-Sounds kommen vom Padshop Pro. Der wurde zusammen mit dem Morph Filter ein bißchen spaciger gestaltet und zusätzlich zum Pumpen gebracht mit dem Standard Compressor und ner Kick als Key-Signal.
- Einige atmosphärische Sounds im ersten Vers stammen aus HALion, sowie die Instrumente der ersten, asiatisch klingende Bridge nach dem ersten Refrain und die tiefen Bläser-Sounds in der zweiten Bridge. Die wurde wiederum gepaart mit einem Sample aus einer der erhältlichen Sequel-Libraries (die crescendo Trompete).
- Die Flöte in der ersten Bridge bin ich selbst (eingesungen, gepitcht und verfremdet mit Pitch Correct).
- Die Drums stammen aus Groove Agent One, wobei ich dazu sagen muss, dass ich mir das Kit selbst zusammengeschustert habe und es kein Factory Kit ist.

Zu den eingesetzten Effekten:

- Auf den Vocals kamen der Compressor 260 und der Equalizer 601 zum Einsatz.
Zusätzlich wurden die Signale noch mit DaTube und dem Standard-Chorus angefettet und außerdem wurden noch mit dem Standard-DeEsser die S-Laute entschärft. Die Hook wurde zusätzlich mit dem Yamaha Vintage Phaser bearbeitet.
- Auf den Einzelsignalen der Drums kamen der Compressor 260, der Studio EQ und das MonoDelay zum Einsatz. Außerdem wurden sie als Subgruppe mit dem SoftClipper angecruncht und parallel mit dem Compressor 260 komprimiert.
- Als Reverb wurden der Rev-X (Room / Hall) und der Reverb A genutzt.
- Die Effektkette auf der Summe sah folgendermaßen aus: Vintage Open Deck > Maximizer > Multiband Compressor
- Beim Mastern in WaveLab kamen der ReVerence, der GEQ-30, der Vintage Compressor, der Equalizer 601 und der Peak Master zum Einsatz.

Der Song wurde innerhalb von 10 Tagen (von Idee bis zum Upload bei iTunes via Rebeat) fertiggestellt.
Es gibt zwar hier und da noch einige Schönheitsfehler und der Mix könnte ausgeglichener sein (ich brauch mal dringend eine bessere Abhöre). Aber ich denke, dass Ergebnis kann sich sehen lassen, wenn man bedenkt, dass es nur von einer einzigen Person (außer der 2. Vers) im Alleingang gemacht wurde.

Für Tipps, Tricks und Kritik bin ich dankbar!
Danke für's Anhören.

http://soundcloud.com/user9038978/dante ... eitreise-1
Mac Mini (Mac OS X 10.8.5; Intel QuadCore i7 2,3GHz; 16GB RAM; 1600MHz Frontbus), Steinberg UR28M, Alesis M1 Active Mk2, AKG K271 Studio, Beyerdynamic DT 770 M, Focusrite ISA One, Shure SM7b, iCON Neuron 5, Steinberg CMC CH, PD, TP & QC, Steinberg Cubase 7.5.20, WaveLab 8.0.2, HALion 5 (Version 2.2.5), HALion Sonic 2 (Version 2.2.4), Halion Symphonic Orchestra, Dark Planet, Neo Soul Keys, The Grand 3 (Version 3.1.0), Padshop Pro, Native Instruments Komplete 9, Steinberg-Yamaha Vintage Channel Strip & Vintage Open Deck & Vintage Stomp Pack

------

Life is too short for realtime-bouncing..
No1DaBeats
Senior Member
 
Posts: 1168
Joined: Sat Nov 26, 2011 4:22 pm
Has thanked: 2 times
Been thanked: 3 times

Re: Zeitreise

Postby chj501 » Fri Feb 08, 2013 7:05 pm

Hallo No1DaBeats,

da ich diese Musikrichtung in der Regel nicht höre, mag ich eigentlich nicht sehr viel beurteilen :)
Dennoch sind mir drei Dinge aufgefallen, die ich einfach mal nieder schreibe...

Das Piano am Anfang ist für meinen (persönlichen) Geschmack ein wenig zu gleichmäßig und zu hart - es könnte noch wesentlich dynamischer sein.
Ich kenne jetzt das Grand Piano nicht, aber die meisten VSTi in dieser Richtung haben die Möglichkeit durch variation der Anschlagstärke oder des Ausdrucks ein noch reelleres Piano-Bild zu erzeugen (vermutlich wurde das schon im geringen Maße genutzt).
Gerade bei solchen Songs, die doch mit sehr vielen synthetischen Elementen ausgestattet sind, finde ich gibt ein möglichst natürlich und weich gespieltes Piano einen super Kontrast ab.

Die Basedrum klingt für mich ein wenig zu sehr verzerrt - kann aber natürlich auch absicht sein.

Zum dritten finde ich den Fadeout zwischen 3:38 und 3:49 fast ein wenig zu lang. Persönlich bin ich da eher der Fan von 1-2 Takten.

Ansonsten klingt das alles schon sehr homogen - vielleicht würds mir ja gefallen, wenn ich den Musikstil mögen würd ;)

Gruß
Chris
Music you can feel...
http://www.symphonic-gate.de
chj501
Junior Member
 
Posts: 185
Joined: Thu Jan 17, 2013 5:49 pm
Has thanked: 5 times
Been thanked: 5 times

Re: Zeitreise

Postby No1DaBeats » Fri Feb 08, 2013 10:15 pm

Hey Chris.

Vielen Dank für die Kritik!

Ja, das Piano kommt mir auch etwas zu hart, da hätte ich auf jeden Fall
noch mehr rausholen sollen. Evtl. wäre es auch besser gewesen es gar nicht
erst zu komprimieren. The Grand gibt da dynamisch auch definitiv einiges her.
Ist sehr aufwändig abgesampled. Bin um ehrlich zu sein aber eher der Rhodes Fan.
Hab da mehr Spass dran was zu kreiern als mit Klavier an sich. ;)

Die Kick ist tatsächlich so gewollt.

Du bist nicht der erste, der sich über den langen Fade Out beschwert. :D
Mich stört er nicht so besonders.

Aber das sind wohl generell Dinge, denen ich aufgrund des kurzen Zeitraums
nicht weiter Beachtung geschenkt habe. Ausserdem muss ich dazu sagen, dass es
auch gar nicht so meins ist von der Musik her. Stehe eher auf Old School und Alternative
Beats. Der ist mir auch schon fast zu platt. ;)

Aber umso wichtiger sind mir dementsprechend halt die Kritiken.
War mein erster Text auf deutsch. Schreibe normalerweise auf englisch
und leider auch viel weniger als ich eigentlich gerne würde.
Wollte dieses leidige Thema nur schnellstmöglich hinter mich bringen und Platz
machen für positivere Vibes. :D
Mac Mini (Mac OS X 10.8.5; Intel QuadCore i7 2,3GHz; 16GB RAM; 1600MHz Frontbus), Steinberg UR28M, Alesis M1 Active Mk2, AKG K271 Studio, Beyerdynamic DT 770 M, Focusrite ISA One, Shure SM7b, iCON Neuron 5, Steinberg CMC CH, PD, TP & QC, Steinberg Cubase 7.5.20, WaveLab 8.0.2, HALion 5 (Version 2.2.5), HALion Sonic 2 (Version 2.2.4), Halion Symphonic Orchestra, Dark Planet, Neo Soul Keys, The Grand 3 (Version 3.1.0), Padshop Pro, Native Instruments Komplete 9, Steinberg-Yamaha Vintage Channel Strip & Vintage Open Deck & Vintage Stomp Pack

------

Life is too short for realtime-bouncing..
No1DaBeats
Senior Member
 
Posts: 1168
Joined: Sat Nov 26, 2011 4:22 pm
Has thanked: 2 times
Been thanked: 3 times

Re: Zeitreise

Postby chj501 » Sat Feb 09, 2013 9:02 am

Ja das kenn ich,

ich stell auch oft Dinge einfach mal online, damit Leute die beurteilen können... manchmal sogar schon, nachdem ich nur 2 Tage dran gesessen habe und das Teil schon 120 Tracks hat.

Meist bereue ich das jedoch im Nachhinein, denn wenn ich mal 2 Wochen nicht dran arbeite und nochmal drüber höre, merke ich, dass da so einiges noch nicht stimmt.
Da ist dann doch der eine oder andere Frequenzbereich zu matschig oder die VSTi Instrumente sind nicht authentisch genug...

Meist wird dann nochmal alles von Grund auf überarbeitet (Pan, EQ, ggf. auch Kompressor).
Dann bin ich glücklich mit dem Ergebnis... aber das andere ist dennoch schon online ;)

Gruß
Chris
Music you can feel...
http://www.symphonic-gate.de
chj501
Junior Member
 
Posts: 185
Joined: Thu Jan 17, 2013 5:49 pm
Has thanked: 5 times
Been thanked: 5 times


Return to Steinberg Lounge

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest