PCI(e) ade?

Alles Diskussionen zu Computern, Studios und Audiohardware im Allgemeinen.

PCI(e) ade?

Postby Schtiief » Sun Jun 24, 2012 11:44 am

Hallo an alle,

nach längerer Zeit gönne ich mir ein größeres Hardware-Upgrade und wie auch schon bei meinem vorherigen Upgrade ist die Soundkarte einmal wieder das große Sorgenkind (damals mußte meine Terratec EWS64 XL dran glauben, da der ISA Bus zu dem Zeitpunkt bereits Geschichte war). In meinem Fall geht es um einen Soundblaster X-Fi Platinum (PCI) .... ja ich weiß, es ist eine Gaming Karte und daher für einige sicherlich ein fragwürdiges Arbeitsgerät, dennoch hat bei meiner jetzigen Konfiguration unter Win7 32BIT der Creative Asio Treiber seine Dienste gut verrichtet und das 5 1/4 Zoll Frontpanel hat genau die Schnittstellen, die ich benötige. Für meine Zwecke (zuhause ein paar Ideen über den SPDIF Out meines Gitarrenverstärkers und per Midi-Keyboard einspielen) bin ich soweit sehr zufrieden, doch befürchte ich, dass spätestens mit meinem neuen Mainboard mit Intel Z77 Chipsatz und dem Umstieg auf Win7 64BIT meine Soundkarte Probleme machen wird. Zum einen weil kein nativer PCI Bus mehr existiert, dieser also nur noch über einen separaten Chip implementiert wird, zum anderen weil der Treiber-Support von Creative ... nun ja, ein Blick auf die Treiber-Release-Dates und frustierter Foren-Berichte sagt mehr als tausend Worte.

Nun gut, ein Plan B müßte her und ich wäre bereit auch noch einmal auf den PCIe Bus umzusatteln und habe nun
sehr oberflächlich nach PCIe Soundkarten geguckt, mit dem Ergebnis großer Ernüchterung :shock:

Die Produktauswahl ist doch wirklich extremst überschaubar, bzw. wenn man das Budget auf bis zu 300€ beschränkt gibt es quasi so gut wie keine Auswahl mehr :? Zwar findet man noch diverse Gaming Karten in diesem Bereich (im Gegensatz zu meiner Platinum ist die Auswahl an Eingängen dann doch sehr beschränkt), aber im Audiorecording Einstiegsbereich beschränkt sich die Auswahl in erster linie auf ESI und E-MU Soundkarten.

Gut, ich habe mich nun hierzu ebenfalls oberflächlich schlau gemacht und bin zuerst auf die ESI ESP1010E gestoßen. Vom Interface her eine interessante Karte, ABER diese wird bereits nicht mehr hergestellt. Die letzten Treiber sind auch noch von 2010, daher erscheint mir die Gefahr doch recht groß, dass auch hier Konflikte in meinem neuen System auftreten können.

Weiterhin wären da noch die E-MU 1010, 1212 und 1616M, welche offensichtlich bei vielen Händlern immer noch recht nachgefragt sind, ABER, auch hier wirkt es so als ob diese Karten nicht mehr produziert werden und die Lagerbestände nun geleert werden müssen. Zudem ist mir aufgefallen, dass E-MU wohl von Creative geschluckt wurde und hinsichtlich des Treibersupports sieht es hier ebenso mau aus (insbesondere die Berichte über gefrustete Kunden des E-MU 0202 haben mich recht verunsichert, da es der Win7 Treiber auch nach 2 Jahren Wartezeit nicht aus seiner Beta-Version Phase geschafft hat).

Irgendwie bleibt bei mir nach dieser Recherche der pfade Beigeschmach bestehen, dass mit dem Abdanken des PCI Bus nur halbgare Alternativen für den PCIe Bus bestehen, welche zwar auch expliziet für DAW beworben werden, aber so wie es gegenwärtig ausschaut ihre Supportlebenszeit bereits überschritten haben :-/

Bleiben für den Musikenthusiasten im Einstiegspreisegment also nur noch externe Soundkarten mit USB Schnittstelle über (ggf Firewire?). Wie ist Eure Meinung?
Schtiief
New Member
 
Posts: 31
Joined: Thu Jan 27, 2011 12:00 am
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: PCI(e) ade?

Postby Stefan » Sun Jun 24, 2012 6:47 pm

Ja, PCI(e) scheint tot, FW auch. Thunderbolt hat sich bisher nicht durchgesetzt. Standard ist zz. USB 2.0
Die aktuelle KEYS widmet sich übrigens diesem Thema...
N6 / WL 8 / Komplete 9 Ult.
Stefan
New Member
 
Posts: 10
Joined: Fri Dec 17, 2010 8:47 am
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: PCI(e) ade?

Postby Bassbase » Sun Jun 24, 2012 7:18 pm

Hallo

Mit meinem Ausus P6t deluxe motherboard hab ich zum Glück noch 2 echte Pcislots zur Verfügung einer wird leider durch den enormen Löfter der Asus Gtx 260 blockiert auf dem anderen steckt nun eine Rme HDSP 9632 mit Breakoutkabel auch knapp 400€.

Wenn ich nun nur noch auf Usbkarten zurückgreifen dürfte wär meine Wahl bei der RME Babyface gelandet kostet zwar ein wenig mehr kostet aber auch nochmal ca 150€ mehr jedoch von RME nur gutes gehört und die USBanbindung sei dank starker Treiber von RME wunderbar.
Damit hast du dann auch in zukunft genug Ausbaumöglichkeiten was die Anzahl der Eingänge angeht und sicher super Support was Treiber angeht.
Hatte vorher nen USB Fast Track Pro die ihrem Namen aber nicht gerecht wird und maudios service und Treiberqualität empfand ich nur als quälend.

Kollege von mir hat die emu 404 in Betrieb kommt aber auch bei ihr relativ schnell mit etwas komplexeren Projekten ans Limit.

Wenn Pci dann nur richtige PCIslots auf dem Motherboard suchen die Pci/e slots die auch Pcikarten schlucken funktionieren doch nicht so prickelnd wie gedacht.

Grüssle Bassbase
I7 3.2ghz / Asus P6t deluxe / Asus GTX260 / Rme Hdsp 9632/ Novation 49 sl compact / KRK Rokit 5 / Native Instruments Komplete 7 / Fabfilter Pro q, ....

Just to make sure you know the basics, come here.
Forum Knowledgebase from Users for Users
And if you like this idea or you have more stuff you think a beginner should know about, feel free to PM me so i can take it to the top. Together we know nearly everything...
Forum Knowledgebase von Usern für User Say hello after change
Bassbase
Member
 
Posts: 855
Joined: Thu Nov 03, 2011 8:33 pm
Has thanked: 23 times
Been thanked: 9 times

Re: PCI(e) ade?

Postby Schtiief » Sun Jun 24, 2012 11:05 pm

Danke für den Hinweis auf die aktuelle KEYS, da werde ich doch mal beim Zeitschriftenhändler meines Vertrauens vorbeischauen müssen :geek:
Mmmh, auf RME bin ich auch schon aufmerksam geworden, die Kundenrezensionen sind größtenteils äußerst positiv, nur preislich wird's bei RME dann auch schon ne größere Nummer werden. Offensichtlich hat guter Treibersupport auch seinen Preis, insbesondere bei Soundkarten und da sieht es im Einstiegssegment der PCIe Soundkarten (ich setze das mal für mich auf bis zu 300€ fest) momentan sehr mies aus :(
Da würde ich mich auch nicht wundern, wenn eine RME Babyface so manch einer "billig"-PCIe Soundkarte aufgrund der ausgefeilten Treiberarchitektur überlegen ist, obwohl USB als Übertragungsschnittstelle in meinen Augen einen ziemlicher Graus darstellt, wenn man hierüber etwas im Bereich Audiorecording+editing machen möchte. Trotzdem gibt es USB Audio-Interfaces wie Sand am Meer, aber dass das Verhältnis zu Alternativen zu USB im Einsteigerbereich so krass ist, hätte ich nicht gedacht :shock:
Ich würde es nach wie vor lieber vermeiden meine Audioberabeitung an einen Datenbus zu hängen, der nicht für diesen Zweck konzipiert wurde und an dem noch x andere Devices hängen und sich lustig ins Kreuzfeuer nehmen. Vielleicht wäre noch FW eine Alternative, in der Zwischenzeit bin ich da noch auf die "Focusrite Saffire Pro 24" gestoßen und da scheint zumindest noch aktiv an den Treibern gearbeitet zu werden. Dennoch frage ich mich, wie gut so eine externe Lösung mit einer größeren Sammlung von virtuellen Instrumenten & VST Plugins zurecht kommt & wenn sich dann auch noch ein paar Audiospuren dazu gesellen ... passt das alles überhaupt noch durch die FW Schnittstelle ?!? :roll: ?!? Okay, ich habe mich hier auch schon ganz wuselig gelesen hinsichtlich Latenzen und Gegenüberstellungen aller 3 Schnittstellen (USB, FW und PCI(e)) und auch wenn PCI(e) einen signifikanten Vorspung in der Bandbreite hat, so wird dies in der Praxis nur wenig nützen wenn die Treiber schrottig sind. Najut, ich bin mal gespannt ob ich in der KEYS vielleicht noch ein büschen mehr zu diesem Thema finde :idea:
Schtiief
New Member
 
Posts: 31
Joined: Thu Jan 27, 2011 12:00 am
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: PCI(e) ade?

Postby marQs » Thu Aug 09, 2012 9:36 pm

Mit USB2 als Schnittstelle, auch für viele Audiodaten, braucht man sich mittlerweile glaub ich keinen Kopf mehr machen. RME und einige andere Hersteller beweisen's ja praktisch.

Benutze selbst seit vielen Jahren das Fireface 800, was via FW an Lap- und Desktop einfach geht und geht und geht, was vermutlich an der kaum zu übertreffenden Treiberarchitektur von RME liegt. Etwas lästig ist es allerdings immer gewesen, passende Boards bzw. FW-Steckkarten zu finden, die damit harmonieren.

Warum erzähl ich das? Weil ich mir, hätt ich Bedarf und unendlich Geld, längst ein Fireface UFX geholt hätte und auf FW pfeifen könnte. Die Dinger funktionieren offenbar via USB mit geringerer Latenz knackfrei (vgl. mit FW) - aufgrund der kaum zu übertreffenden RME-Treiber :mrgreen: (ok, das war jetzt allerdings nur angelesenes 2nd-Hand-Wissen...). Und es heißt ja immer so schön: "wer billig kauft, kauft zweimal" oder "wir Musiker sind zu arm, uns was billiges zu kaufen". Check it out!
...Cubase 7.5 + 8 | WL 8.5 | Fireface UFX | UAD2 Octo/Quad | Win7 64...
User avatar
marQs
Senior Member
 
Posts: 1270
Joined: Fri Dec 17, 2010 12:34 am
Has thanked: 21 times
Been thanked: 72 times


Return to Computer / Studio Hardware & Setup

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests