Steinberg Media Technologies GmbH

Creativity First

Frankenstraße 18 b
20097 Hamburg

Tel: +49 (0)40 210 35-0
Fax: +49 (0)40 210 35-300

Artists Stage Visual

Kevin Walker begeistert sich für Steinberg

Bereits im zarten Alter von 14 Jahren startete Kevin Walker seine musikalische Profi-Karriere. Heute ist der US-Amerikaner ein gefeierter Songwriter, Bassist und Produzent, der bereits mit vielen großen Namen zusammengearbeitet hat, darunter Timbaland, Prince, Justin Timberlake, Kanye West, T.I, Will.i.am von den Black Eyed Peas und viele mehr.

Kevin Walker

Wie bist du ins Musikbusiness gekommen?
Ich habe in der High School angefangen. Der Direktor hat mich in seine Band aufgenommen, mit der wir auf Schulveranstaltungen gespielt haben. Sein Bruder war Musical Director für Wilson Pickett und Midnight Movers. Er nahm mich mit auf eine Wilson Pickett Tour als ich 15 war.

Bei welchen anderen Touren warst du noch dabei?
Ich habe auch mit Jodeci, Aaliyah, Patti Labelle, Pieces of a Dream und dem Smooth-Jazz Künstler Najee getourt. Außerdem war ich bei der Prince „Hit and Run“ Tour und Justin Timberlakes „Future Sex Love Sounds“ Tour mit dabei. Ich habe auch bei den MTV Music Awards gespielt.

Wie hast du Steinberg Produkte kennengelernt?
Angefangen habe ich mit Produzent Terry Battle, der eines der ersten Steinberg Programme in Baltimore hatte. Nathanial “Crockett” Wilkie − stellvertretender Musical Director von Patti Labelle war ebenfalls ein großer Steinberg Fan. 1992 habe ich meine erste Cubase Version für PC bekommen.

Wie sieht dein Studio aus?
Mein Studio hat einen schönen Regieraum, einen Aufnahmeraum für Schlagzeug und einen weiteren für Gesang. Auf beiden Rechnern läuft Steinberg Software, sowohl Nuendo als auch Cubase 5.

Wie bist du als Musiker zur Musikproduktion gekommen?
Ich bin Komponist und ich spiele Gitarre, Bass, Keyboards und Drums. Da war es ein logischer Schritt, mir auch Werkzeuge für die Produktion anzuschaffen. Ich war Musical Director für etliche Stars und benutzte Cubase für viele meiner Aufgaben, wie etwa das Aufnehmen von Live-Vocals auf der Bühne. Ich habe zusammen mit Dennis Chambers eine Menge Aufnahmen für Tony Bunn gemacht, ein Smooth-Jazz Projekt. Als ich mit Justin Timerlake zusammengearbeitet habe, habe ich eine Menge der enthaltenen VST-Instrumente eingesetzt, vor allem den Monologue. Ich habe auch einige Tracks für Smooth-Jazz Artist Najee und Fonky Baldheads für Prince in meinem Studio produziert.

Was sind deine Lieblingsfeatures von Cubase 5?
Die Pitch Correction Tools sind großartig. Ich habe vorher Melodyne benutzt. Ich finde VariAudio sehr viel einfacher und effektiver. Ich habe es für Percussion und Vocals eingesetzt. Es funktioniert auch hervorragend für Fretless Bass. Die Ergebnisse sind fantastisch. Zu meinen Lieblingsfeatures gehört auch die Arranger-Spur. Außerdem liebe ich Groove Agent ONE und arbeite gerne mit dem Beat Designer, um meine Ideen schnell festzuhalten. Ich kann damit sofort loslegen, ohne meinen kreativen Fluss zu verlieren.

Hast du die neue Steinberg Hardware schon ausprobiert?
Ja, das habe ich. Sie ist für mich nicht mehr wegzudenken. Das MR816 CSX hat meinen Sound um fast 75% verbessert. Mein ganzes Studio wurde schlagartig auf ein neues Niveau gehoben und klingt jetzt wie ein Millionen Dollar teures Studio. Der CC121 ist auch toll, sehr einfach und benutzerfreundlich. Er ist so einfach zu bedienen, dass du fast vergisst, dass es sich um ein Stück Hardware handelt.

Hast du Tipps für das Bass-Recording?
Man sollte sich nicht davor scheuen, mit EQ-Parametern an der Hardware zu experimentieren. So kannst du den Sound, der dir gefällt, finden und festhalten. Wenn ich den passenden Sound gefunden habe, nehme ich ihn immer sofort auf. Ich möchte nicht, dass er nachträglich noch geändert wird.

An welchen Projekten arbeitest du gerade?
Momentan arbeite ich an meiner Debüt-Solo-CD mit dem Titel „Life upon a Dream“. Außerdem schreibe ich für Continuum Entertainment. Ich habe Projekte für Prince, Justin Timberlake und Patti Labelle, Aaliyah und Ledici gemacht.

Wechseln viele deiner Freunde jetzt auch zu Steinberg Software?
Die meisten Jungs um Justin Timberlake sind auf das neue Cubase umgestiegen. Darryl Pearson hat mir Cubase 5 und die neue Hardware gezeigt. Danach wollte ich beides unbedingt auch haben. Ich habe zusammen mit Jonathan Lasane Songs von Sammy Davis Jr. remastert. Wir haben die Musik aus seinem Nachlass für ein Musical neu aufgenommen und dabei komplett alles mit Steinberg Software gemacht.

Wie haben Steinberg Produkte dir bei deiner Arbeit geholfen?
Steinberg hat mich zurück in die Musikindustrie katapultiert. Ich bin jetzt kreativer und habe mehr Steuerungsmöglichkeiten, um die immer weiter steigenden Produktionsanforderungen zu erfüllen. Cubase 5 ist eines der stabilsten Programme, die ich je gesehen habe, es hat meinen Computer auf ein ganz neues Level gehoben. Die volle Leistungsfähigkeit von Cubase wird erst im Zusammenhang mit der neuen Hardware-Integration deutlich. Ich will mein Studio bald komplett auf Steinberg Hardware und Software umstellen, da alle Komponenten so wunderbar zusammen arbeiten.

Kevin's MySpace page: www.myspace.com/kevinwalkerbassist