Steinberg Media Technologies GmbH

Creativity First

Frankenstraße 18 b
20097 Hamburg

Tel: +49 (0)40 210 35-0
Fax: +49 (0)40 210 35-300

Details

Flexible Anschlussoptionen

Die MR816 Interfaces bieten flexible Ein- und Ausgänge für nahezu jedes Audio Recording-Setup:

  • Acht D-PRE XLR/TRS Combo-Anschlüsse mit hochwertigen Class A Preamps inklusive +48v und -26 dB Pad Schalter pro Kanal
  • Acht analoge symmetrische TRS-Ausgänge für separate Studio-Mixe und verschiedene Monitoring-Setups
  • Ein Hi-Z Input für E-Gitarre oder E-Bass
  • Optischer Ein- und Ausgang für acht ADAT Kanäle oder S/PDIF Optical
  • S/PDIF Coaxial Eingang und Ausgang
  • WordClock Port
  • Zwei unabhängige Kopfhörer-Ausgänge mit individuellen Lautstärke-Reglern auf der Vorderseite
  • Zwei Inserts für den Anschluss zusätzlicher Effektgeräte
Hookup diagram

Was ist der Unterschied zwischen MR816 CSX und MR816 X?

Im Grunde sind MR816 CSX und MR816 X baugleiche Geräte. Das MR816 CSX verfügt jedoch zusätzlich über den Sweet Spot Morphing Channel Strip. Dieser DSP-Effekt beinhaltet einen innovativen EQ und Kompressor und steht im MR816 CSX achtmal zur Verfügung. Alle anderen Features, darunter Wandler, Preamps und I/Os, sind identisch, so dass Sie mit dem MR816 X keine Abstriche in Sachen Klangqualität oder Cubase Integration machen müssen. Der hervorragende REV-X DSP Reverb ist ebenfalls in beiden Geräten enthalten.

D-PRE Mic Preamps

Der Preamp steht am Anfang der Soundbildung und ist entscheidend für die Qualität eines Mixes. Der D-PRE wurde speziell dafür entwickelt, die feinen Nuancen und die Ausdruckskraft von Audioquellen jeglicher Art einzufangen und ist das Ergebnis jahrelanger Entwicklungsarbeit von erfahrenen Toningenieuren bei Yamaha. Das Endresultat ist beeindruckend und der feine Unterschied liegt im speziellen Design des Vorverstärkers.

Normalerweise verwenden Preamps je einen Transistor für die heißen und kalten Signale an der Eingangsstufe. In dem D-PRE Vorverstärker von Steinbergs Audio Interfaces kommt dagegen eine invertierte Darlington-Schaltung zum Einsatz, in der jeweils zwei Transistoren für jedes positive (heiße) und negative (kalte) Signal verwendet werden – insgesamt also vier pro Preamp. Bei nur einem Transistor im Schaltkreis des Preamps erhöht sich die Verzerrung mit dem Signalpegel. Durch die Verwendung eines Paares aus zwei kaskadierten Transistoren wird – unabhängig vom Signalpegel – eine extrem geringe Verzerrung erreicht.

Einige Nutzer wünschen sich einen Mikrofonvorverstärker, der den Sound drastisch einfärbt während andere eine besonders neutrale Wiedergabe bevorzugen. Beispielsweise verstärken einige begehrte Vintage Mikrofonvorverstärker spezielle Frequenzen einer Klangquelle derart, dass sich eine starke Einfärbung des Sounds ergibt. Solche Preamps mögen großartig für Vocal Recordings sein, allerdings eignen sie sich oft nicht für andere Anwendungen.

Der D-PRE hat ein besonders weites Frequenzspektrum und kann für jede musikalische Quelle verwendet werden, ohne spezifische Soundkomponenten übermässig zu betonen. Er ist so konzipiert, dass die gesamte Ausdruckskraft einer Performance oder Audioquelle erhalten bleibt und lässt gleichzeitig viel Raum für nachträgliche Bearbeitungen. Der D-PRE Sound ist eine perfekte Verschmelzung von dezenter Signalverstärkung und einwandfreier Klangtreue. Für die perfekte Abstimmung dieses ausgewogenen Verhältnisses hat sich das Entwicklungsteam sehr viel Zeit genommen und eine Soundqualität erzielt, die ihresgleichen sucht.

True Integrated Monitoring

Mehrere unabhängige Mischungen inklusive Effekten latenzfrei in Echtzeit zu ermöglichen, ist eine besondere technische Herausforderung. Nur einige wenige FireWire-Interfaces auf dem Markt sind hierzu in der Lage. Aber auch diese Geräte sind funktionell von der DAW-Software isoliert und lassen sich nur über eine zusätzliche Mixer-Software steuern, was die Bedienung umständlich macht und den Workflow unnötig unterbricht.

Die Lösung? Cubase und das MR816. Ein System, das in Sachen Benutzerfreundlichkeit, Flexibilität und Funktionsumfang neue Maßstäbe setzt. In Verbindung mit Cubase macht das MR816 jede zusätzliche Mixer Applikation  zwischen DAW und  I/O-Hardware unnötig. Das gesamte I/O Roting und DSP Management kann direkt in Cubase vorgenommen werden inklusive der Erstellung mehrerer unabhängiger Mixe mit den Studio Sends der Control Room Sektion.

Ob latenzfreie Monitoring-Mixe mit den DSP-Effekten während der Aufnahme oder dem Abspielen von Audiodaten von der Festplatte bei gleichzeitigem Live-Recording – dank der einzigartigen True Integrated Monitoring Technologie sind alle Audiosignale immer perfekt synchronisiert. Das technische Know-how, das für eine derart tiefgehende Hardware-Software-Integration nötig ist, ist das Resultat der fortwährenden engen Zusammenarbeit von Steinberg und Yamaha.

DSP Power für Cubase

Beide MRs sind mit einem leistungsstarken DSP-Chip ausgestattet. Beide MRs bieten den erstklassigen REV-X Reverb, der in vielen professionellen Yamaha Digital-Mischpulten enthalten ist. Das MR816 CSX verarbeitet darüber hinaus bis zu 8 Instanzen des renommierten Sweet Spot Morphing Channel Strips mit Kompressor und EQ. Die DSP-Effekte stehen für jeden separaten Monitor-Mix während der Recording-Session zur Verfügung und können optional mit aufgenommen werden.

Alle DSP-Effekte stehen auch als VST 3 PlugIns im Cubase-Mixer zur Verfügung. So lassen sich erstklassige, professionelle Effekte für den Mix nutzen – ohne die CPU des Computers zu belasten.

Die durchdachte Kombination aus professioneller Ausstattung, einfacher Bedienung, latenzfreiem Monitoring und den hochwertigen DSP-Effekten, macht das MR816 zu einem idealen System für anspruchsvolle Cubase User mit einem nahezu unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis.

Sweet Spot Morphing Channel Strip (nur MR816 CSX)

Der innovative Sweet Spot Morphing Channel Strip bietet einen einzigartigen Kompressor und EQ, der von einem integrierten DSP-Chip im MR816 CSX berechnet wird. Dieser erstklassige Effekt-Algorithmus wurde von Yamaha speziell in Hinblick auf exzellente Klangqualität und einfache Bedienung entwickelt.

Das Sweet Spot Morphing Channel Strip besteht aus einem Sidechain-fähigen Kompressor und einem parametrischen 3-Band Equalizer und kann für jeweils 8 Mono- oder 4 Stereo-Kanäle eingesetzt werden. Die Effekte lassen sich sowohl direkt in den Eingangskanälen des MR816 CSX als auch als Insert-PlugIn im Cubase-Mixer verwenden. Bei der Entwicklung des EQs und Kompressors stand die Zielsetzung eines „musikalischen“ Sounds im Vordergrund: Die Audiosignale erhalten nicht nur mehr Druck, Glanz und Charakter, sondern fügen sich auch besonders harmonisch in den Gesamtmix ein.

Sweet Spot Morphing Channel Strip

Der Sweet Spot Morphing Channel Strip verfügt außerdem über eine einzigartige Möglichkeit, den bestmöglichen Sound in Sekunden zu finden: Den Morph-Regler. Das Drehen dieses Reglers ändert die Parameter von EQ und Kompressor gleichzeitig, so dass die richtige Einstellung mit nur einem einzigen Bedienelement schnell gefunden ist. Als zusätzliche Workflow Optimierung, verfügt das MR816 CSX über einen integrierten Hardware-Controller für die DSP-Effekte. Morph und Drive lassen sich mithilfe der Multifunktionsregler am Interface intuitiv fernsteuern.

Der Morph-Regler ist besonders hilfreich während Recording Sessions, in denen oft wenig Zeit zur Verfügung steht, um EQ- und Kompressor-Settings anzupassen. Recording-Anfänger profitieren ebenfalls von diesem System, da für viele typische Recording-Situationen bereits Presets enthalten sind. Diese Presets wurden von erfahrenen Ton-Ingenieuren entwickelt und beruhen auf langjähriger Praxis-Erfahrung. Sie beinhalten die besten Kompressor- und EQ-Settings für verschiedene Instrumente, Drums, Vocals und viele andere Situationen.

REV-X Reverb

REV-X Reverb

REV-X ist ein komplexer Reverb-Algorithmus, der von Yamaha entwickelt wurde und für seine hohe Auflösung und seinen außergewöhnlich natürlichen Klang vielfach hoch gelobt wurde. Der dichte, reflektionsreiche Hall ist eine Bereicherung für jeden Originalsound.

Beide MR816 Interfaces bieten Hall, Room und Plate Simulationen mit Reverb Time und Level Reglern, die sich über die Multifunktionsregler am Interface direkt editieren lassen. Dieser Hallprozessor kommt ebenfalls bei Yamahas professionellen Digitalkonsolen zum Einsatz und ist ideal für Monitoring-Mixe während der Aufnahme. Aber auch als VST-PlugIn für den Mixdown ist der REV-X Reverb hervorragend geeignet.

Umfassende Cubase User Interface Integration

Die MR816 Interfaces bieten eine direkte Integration in Cubase mit speziellen Bedienfenstern zur Steuerung der gesamten Hardware-Funktionalität in Cubase. Hierzu gehören nicht nur die Parameter des Sweet Spot Morphing Channel Strips (nur MR816 CSX) und des REV-X Reverbs, sondern nahezu jede Funktion des Interfaces, wie Monitoring-Mixe, Phantomspeisung, -26 dB Pad, High Pass Filter oder Phaseninvertierung. Der Fokus bleibt so immer bei der Produktion mit Cubase, ohne dass der kreative Fluss durch den Wechsel zu einer anderen Applikation unterbrochen wird.

Das Einrichten eines Projektes mit einem MR816 Interface ist extrem einfach und intuitiv. Für viele typische Setups stehen vorgefertigte Templates bereit, die automatisch Eingangs- und Ausgangskonfiguration und das Routing einrichten. Das manuelle Erstellen von Bussen und Zuweisen der I/Os in den Cubase VST Verbindungen ist nicht mehr nötig. Keine andere Kombination aus FireWire Hardware und Software bietet eine derart intuitive und flexible Einbindung innerhalb der DAW Software.  

Quick Connect

Für ein schnelles Setup in verschiedenen Recording-Situationen bietet das MR816 eine revolutionäres Feature: Rerouting von Inputs auf Cubase Mixer-Kanäle per Knopfdruck an der Hardware! Einfach einen Kanal am Cubase Mixer selektieren und den Quick Connect Button des gewünschten Eingangskanals am Interface drücken. Dieser Eingangskanal wird dann automatisch auf den ausgewählten Mischpult-Kanal geroutet. Für einen optimalen Überblick, welcher Input auf welchen Kanal geroutet ist, leuchtet der Quick Connect Button bei Auswahl des zugeordneten Mixer-Kanals auf.

Erweiterbares System

Die fortschrittliche Technologie des MR816 erlaubt die einfache Erweiterung des Systems um mehr Eingänge, Ausgänge, Preamps und DSPs durch Reihenschaltung von bis zu drei Interfaces. Die Geräte werden über IEEE1394 an einen einzigen FireWire Port des Computers angeschlossen. Alle MR816 Interfaces werden automatisch von Cubase erkannt, so dass sofort bis zu 48 Ein- und Ausgänge für Mixing und Recording zur Verfügung stehen. Die Ein- und Ausgangskonfiguration für ein, zwei oder drei MRs wird automatisch eingerichtet, wobei alle Parameter, beispielsweise des Sweet Spot Morphing Channel Strips (nur MR816 CSX) oder des REV-X Reverbs, für jedes  MR816 individuell zur Verfügung stehen.

Dank der flexiblen Treiberarchitektur sind beide Modelle voll kompatibel miteinander und lassen sich zusammen am gleichen Computer verwenden. So lässt sich ein vollständig an die eigenen Bedürfnisse und Anforderungen angepasstes Mixing und Recording System aufbauen.

Kostenlose Updates mit neuen Funktionen

 

Version 1.5

  • Pegelanzeige für jedes Audiosignal inklusive des Master-Lautstärkepegels
  • Erweitertes und optimiertes Hardware Setup Menü – alle wichtigen Einstellungen für das MR816 können in einem Cubase Fenster vorgenommen werden, inklusive der Treibereinstellungen und der Master-Level für die analogen und digitalen Ausgänge
  • Verbesserter MR-Editor

Version 1.6

  • Yamaha Steinberg FireWire Treiber unterstützt jetzt die FireWire-Erweiterungskarte FW16E von Yamaha
  • Bessere Performance auf Apple Macintosh Computern durch eine schnellere Verarbeitung der Audioeingabe und –ausgabe
  • Detailoptimierungen der Steinberg MR Extension Software

Version 1.7

  • 64-Bit Kompatibilität für Mac OS X Systeme
  • Cubase 6 Unterstützung
  • Detailoptimierungen der Steinberg MR Extension Software

Update Download

Cubase AI enthalten
Cubase AI ist eine spezialisierte, kompakte Version des renommierten Musikproduktionssystems Cubase. Basierend auf der gleichen Technologie wie Cubase, bietet Cubase AI leistungsstarke und dennoch einfach zu bedienende Software-Werkzeuge für Audio-Recording und -Editing, MIDI-Sequencing und Mixing-, exklusiv für Kunden spezieller Steinberg und Yamaha Hardware.

Erfahren Sie mehr