Steinberg Media Technologies GmbH

Creativity First

Frankenstraße 18 b
20097 Hamburg

Tel: +49 (0)40 210 35-0
Fax: +49 (0)40 210 35-300

Mac OS X 64-Bit Unterstützung

Steinberg bietet mit Programmen wie Cubase 6/7 und HALion 4 native 64-Bit Versionen für Mac OS X 10.6 oder neuer an. Als Mac User haben Sie die Möglichkeit, diese Applikationen als 32-Bit oder als 64-Bit Version zu starten. Diese Einstellung können Sie im "Informationen"-Menü vornehmen, das Sie durch einen Rechtsklick auf die jeweilige Anwendung erreichen.



Damit Sie die volle Leistung Ihres Computersystems ausnutzen können, empfehlen wir, alle Komponenten, wie z.B. Plug-ins ebenfalls als native 64-Bit Version zu verwenden. Installieren Sie bitte die neuesten 64-Bit Updates für Ihre VST Plugins (sofern vorhanden) oder erkundigen Sie sich nach alternativen VST Plugins, die als 64-Bit Version zur Verfügung stehen. Die mit Cubase 6 mitgelieferten VST 3 Plugins liegen z.B. bereits in 64-Bit vor.

VST Bridge

Um Kompatibilität herzustellen und Sie bei der Umstellung von 32-Bit auf 64-Bit zu unterstützen, beinhalten Cubase 6/7 und Cubase Artist 6/7 die VST Bridge, die es ermöglicht, VST 2.4 32-Bit Plugins in Cubase 64-Bit einzubinden.

Bitte beachten Sie: Bei manchen 32-Bit VST Plugins kann es vorkommen, dass Sie nicht mit der VST Bridge verwendet werden können. Sollte so ein Fall auftreten, erkundigen Sie sich nach Alternativen oder arbeiten Sie vorerst weiter mit der 32-Bit Version unserer aktuellen Host-Applikationen. Bei der Verwendung der VST Bridge kann jeweils nur eine Plugin-Oberfläche der überbrückten VST-Plugins angezeigt werden. Alle anderen überbrückten VST-Plugins werden durch ein generisches Interface dargestellt.



Alle 32-Bit VST Plugins, die über die VST Bridge eingebunden werden, teilen sich 4 GB Arbeitsspeicher!

Die folgenden Komponenten sind momentan ausschließlich in der 64-Bit Version von Cubase 6/7 und Cubase Artist 6/7 verfügbar – also nicht in älteren Versionen und in Nuendo :
OMF, Open TL, AES, Apple remote control, MP3, OggVorbis und SD2

Rewire und die Druckfunktion des Score-Editors sind aktuell nur im 32-Bit Modus verfügbar.

Zusätzliche Informationen zu den 32-Bit und 64-Bit Modi auf Mac OS X

Wenn der Prozessor dies unterstützt, können Anwendungen auch dann mit 64-Bit genutzt werden, wenn der Mac OS X Kernel im 32-Bit Modus läuft. Seit Einführung des Intel Core 2 Duos sind alle Intel-Prozessoren 64-Bit-fähig. 

Weiterführende Informationen bietet die Knowledge Base von Apple

Bei der Entscheidung, den 32- oder 64-Bit Kernel zu verwenden, sind die Vor- und Nachteile der beiden Modi gegeneinander abzuwägen.
Mit dem 32-Bit Kernel sollten alle Treiber wie bisher arbeiten, während die Treiber für den 64-Bit Kernel erst angepasst werden müssen.
Der 64-Bit Kernel bietet dafür den Vorteil, dass einige Operationen etwas schneller ablaufen – z.B. die Speicherverwaltung bzw. der Kopiervorgang zwischen Nutzer- und Kernelbereich. Konkret bedeutet das für eine Anwendung, dass der Audiopuffer-Transfer von der Applikation zum Audiotreiber etwas schneller ausgeführt wird. Allerdings bewegen sich die Verbesserungen in einer Größenordnung, die dem Anwender meist nicht auffallen werden.

Für eine 64-Bit Anwendung macht es hingegen kaum einen Unterschied, ob der Kernel nun in 32-Bit oder 64-Bit arbeitet. Nur, wenn ein Audio- oder MIDI-Treiber nicht in 64-Bit vorliegt, muss zwangsläufig der 32-Bit Kernel verwendet werden.

Bewertung

Hat Ihnen dieser Artikel geholfen?

zurück