Monitoring UR 22 mkII

Alles zu Steinbergs USB-Audio-Interfaces der UR und UR-RT Reihe
Post Reply
Daniel93
New Member
Posts: 1
Joined: Mon Sep 16, 2019 8:28 pm
Contact:

Monitoring UR 22 mkII

Post by Daniel93 »

Hallo liebe Leute, das ist mein erster Beitrag in diesem Forum und ich danke euch schonmal im Voraus für eure Hilfe :).

Seit längerer Zeit nutze ich nun schon Cubase Elements 8 in Verbindung mit einer UR 22 mkII. Mein Pc ist ein relativ gutes Stück, mit genügend Power um mir auch sehr niedrige Latenzwerte zu ermöglichen. Das Mikro das ich nutze ist ein Senheiser Mk 4 und die Kopfhörer Beyerdynamics Dt 150. Leider kämpfe ich schon ewig mit mehreren Problemen, die das Monitoring bei sprachlichen Aufnahmen betreffen:

1) Die Lautstärke des Kopfhörerverstärkers ist für meinen Geschmack viel zu leise und wenn ich diese voll aufdrehe klingt meine Stimme irgendwie "overboosted" und nicht besonders angenehm oder naturgetreu. Hab es auch schon mit einem externen Lautsprächerverstärker versucht, aber dadurch klingt es auch nicht besser.
2) Auch wenn ich die niedrigste Buffergröße einstelle und um die 2/3 ms Latenz bekomme, hört sich die Stimme, wenn ich den Mixregler entweder mittich oder ganz nach rechts stelle, um z.B. mit einem Hallklang in den Kopfhörern aufzunehmen, irgendwie verzerrt oder Robotermäßig an, als ob ein Effekt drauf wäre (dies ist auch ohne jegliche Plugins der Fall).

Ist es hier die Hardware die an ihre Grenzen stoßt, oder ist jemand von euch in der Lage, sich mit diesem oder einem ähnlichen Setup laut und sauber beim Singen mit Kopfhören abzuhören? Wenn ersteres der Fall sein sollte, wälche zusätzliche Hardware würdet ihr mir raten, um diese Probleme zu lösen?

Vielen Dank!

Snorten
New Member
Posts: 2
Joined: Thu Dec 12, 2019 9:54 am
Contact:

Re: Monitoring UR 22 mkII

Post by Snorten »

Hast du schon irgendeine Lösung gefunden? Ich kämpfe gerade mit dem selben Problem, allerdings bei einem UR22C (dürfte aber in etwa das selbe sein) Das Kopfhörer-Monitoring ist unglaublich leise. Ich muss die Kiste voll aufreissen damit ich eine halbwegs akzeptable Verstärkung hinkriege und es klingt dann natürlich überkomprimiert. Der Verstärker scheint aber allgemein etwas schwach auf der Brust zu sein. Wenn ich die Verstärkung am Eingang z.B. bis kurz vors Clipping drehe (aufleuchten der roten LED) komme ich so gerade eben auf -6 dB - Bei einer Gitarren Amp Mikrofonierung die wirklich laut genug ist ;) Mein billiges Uphoria Interface überschreitet diese Level schon bei dem halben Eingangspegel

(edit / nachtrag)
Habe mir nun einen kleinen Kopfhörerverstärker bestellt, den ich dazwischen schalten werde. Mal gucken ob das was bringt und ob der Sound akzeptabel bleibt. Falls nicht, werde ich mich wohl wieder von der Kiste trennen. Der Eingangspegel von -6dB ist soweit aber ausreichend (nur eben nicht fürs Monitoring)

Post Reply

Return to “Steinberg UR Series”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 6 guests