Homerecording Setup ?

Alles Diskussionen zu Computern, Studios und Audiohardware im Allgemeinen.
Post Reply
Kiba_Bloodpaw
New Member
Posts: 1
Joined: Fri Feb 16, 2018 3:08 pm
Contact:

Homerecording Setup ?

Post by Kiba_Bloodpaw » Fri Feb 16, 2018 3:14 pm

Guten Tag,

möchte meinen PC parallel fürs Homerecording und damit einhergehende Dinge nutzen.
Momentan wird es für alles Allgemeine und natürlich fürs Gaming genutzt.

meine PC Daten:
Intel Core i7-6950X @ 4,3 GHz wassergekühlt
ASUS Rampage V Extreme Mainboard
2x GTX 1080 (SLI) wassergekühlt
32 GB RAM
500-GB-NVME-SSD --> Win 10 Pro (64bit)
2-TB-SSD
IN Win H-Frame 2.0

Homerecording:
RME Fireface 802 (Audiointerface)
Steinberg Cubase 9.5 Elements (DAW)

wäre es sinnvoll ein zweites Win 10 Pro auf die 2-TB-SSD zu installieren um dieses eben für allgemeine Dinge / Gamen zu nutzen
und auf die 500-GB-NVME-SSD platt machen Win 10 Pro neu zu installieren und diese nur fürs Homerecording zu nutzen,
sprich nur darauf bezogene Software (DAW...), Treiber etc. um die beste Performance / Latenzen... zu haben ?
Falls ja wie stelle ich das am effektivsten an ? Bin natürlich für jede Hilfe, Ratschlag, Hinweis, Tip dankbar.

Grüße
Kiba

User avatar
aaandima
Member
Posts: 665
Joined: Sun Jan 04, 2015 8:26 pm
Location: Schweiz
Contact:

Re: Homerecording Setup ?

Post by aaandima » Mon Feb 26, 2018 6:18 pm

Im Moment habe ich so einen Computer auf dem mehrere Betriebssysteme drauf sind. Das mache ich schon seit Jahren.

Ich möchte Dich nicht erschrecken um Dich von dem Vorhaben abzubringen, jedoch ohne Warnung möchte ich nicht verbleiben. Leider muss ich dazu etwas ausholen :roll:

Bei mir gab es vor Kurzem bei genau diesem Computer der mehrere Betriebssysteme drauf hat Schwierigkeiten mit dem Windows 10 "Fall Creators" Funktions -Upgrade . Bis ich herausgefunden habe warum das Script am Ende stets abgebrochen hatte vergingen mehrere Tage inklusive harter Arbeit mit Logfile Analyse. Die Online -Hilfe bis hin zu den Moderatoren von den Microsoft Benutzerforen waren hoffnungslos überfordert. Also musste ich selbst Hand anlegen. Das Windows Update Script (15. Feb. 2018) enthielt mehrere schwere Fehler, aber mir Benutzer wurde nur der letzte Fehler angezeigt.

Ich öffnete also das Logfile und kann Dir deshalb schon jetzt folgende Warnungen bei Deinem Vorhaben mitteilen, anhand des Updatescript des Windows 10 Fall Creators Update:

a) Windows Update erkannte nicht welche Festplatte im BIOS als Bootlaufwerk eingetragen ist. Folglich fand es auch den BCD nicht (Boot Record). Der Fall tritt ein wenn das Windows 10 welches Du updaten willst nicht auf derselben Festplatte installiert ist wie das Bootlaufwerk. Windows 10 nimmt somit stets an dass es sich auf der Festplatte/SSD mit dem Bootrecord befindet. Bei Computer mit mehreren Betriebssystemen kommt es oft vor dass der BCD auf einer anderen Festplatte/SSD steht.

b) Findet das Updatescript den BCD nicht, dann versucht es ohne Rückfrage einen neuen BCD zu schreiben (auf derselben Festplatte in welcher Windows 10 installiert ist.

c) In meinem Fall ist das misslungen, weil ein weiterer Bug darin besteht dass das Kommando bootrec /fixmbr nicht mehr funktioniert . Das Kommando ist sogar auf der Installations ISO zerschossen, so dass die Prozedur um den Bootrecord neu zu schreiben auch dort nicht mehr geht (Der Befehl führt zu einem " Fehler Access Denied"). Somit funktionierte auch Windows Bootrec Reparieren nicht mehr, wie das hier beschrieben funktionieren sollte:
https://www.fischer-engstingen.de/faq/b ... eparieren/
Die Fall Creators DVD kann das Prozedere aber nicht mehr, weil ab Fall Creators der "fixmbr" nicht mehr funktioniert! Bei der letzten Windows 10 Version funktionierte das noch.

d) Eine umfangreiche Windows Registry kann dazu führen (wie in meinem Fall) dass ein Speicherüberlauf (nicht genug Speicher trotz 16 GByte Ram) entsteht und die Registry sozusagen unbrauchbar reproduziert wird. Als Gegenmittel muss man einen guten externen Registry Cleaner vor dem Update ausführen.

Ich konnte das Fall Creators schliesslich installieren, indem ich mit der Shareware EasyBCD den Bootrecord auf dieselbe Festplatte kopierte wie diese Windows 10 Installation. Sodann musste ich im BIOS das Bootlaufwerk auf diese SSD setzen auf der Windows 10 den BCD jetzt haben will. EasyBCD musste ich verwenden da die Microsoft Installations DVD des Fall Creator Update die bootrec Befehle wegen der ominösen Zugriffsverletzung nicht mehr ausführen kann. Selbstredend dass ich daselbe Spielchen in umgekehrter Reihenfolge vermutlich wieder machen muss, wenn ich das zweite Windows 10 mit dem nächsten Redstone Release updaten möchte. Ich werde dann vermutlich den Bootrecord wieder von SSD 2 nach der früheren SSD 1 kopieren müssen, worauf ich im BIOS wieder diese SSD als Startlaufwerk eintragen werden muss. Ich habe diese Fehler zwar Microsoft gemeldet, aber wenn man ein Memo in ein Termitennest schmeisst, dann ist nach einigen Wochen vielleicht nichts mehr übrig davon für Redstone 5.
„Ach, wissen Sie, im Grunde genommen ist die Sache ganz einfach. Es geht nur darum, die richtige Taste zum richtigen Zeitpunkt zu drücken. Das ist schon alles.“ J.S.Bach

Steinberg: Cubase 9.5.10 Pro, Dorico 1.1.10, Halion 5/6, Halion Symphonic Orchestra, Groove Agent 4 , Grand 3. WaveLab Pro 9x
Hardware: Win 8.1 Pro ( + Win 10 Pro test system), UR28M,
Fremdtools: Cakewalk Sonar Platinum (lifetime update), Presonus Sonar Pro 3+, Presonus Notion 6, Cantabile 3, Synthesizer > Waldorf Nave, Iris 2, AAS Strum/Analog/Chromaphone, Objeq Delay, BreakTweaker. Mastering > Neutron Advanced

Post Reply

Return to “Computer/Studio-Hardware & Setup”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest