Akai MPK Drumpads lassen sich nicht richtig zuweisen

Diskussionen rund um unsere aktuellen Cubase Versionen.
Post Reply
Boxfresh
New Member
Posts: 7
Joined: Fri Dec 20, 2019 4:52 pm
Contact:

Akai MPK Drumpads lassen sich nicht richtig zuweisen

Post by Boxfresh » Thu Jan 23, 2020 4:57 pm

Hi zusammen.

Ich hab mir die Tage das AKAI MPK Mini Mk2 zugelegt. Angesteckt, entsprechende Software installiert und Cubase 10.5 Elements gestartet. Soweit passt alles, Klaviertastatur und Pads werden erkannt. Wenn ich allerdings Groove Agent SE reinlad, passt nix mehr. Die Pads scheinen standardmäßig G#1, A1, A#1, B1 und C2, C#2 ,D2 ,D#2 zugewiesen zu sein (Unten links nach rechts, Oben links nach rechts). Ich hätte jetzt z.B gerne die Kick (C1) auf Pad 4. Also hab ich im Akai Editor Pad 4 C1 zugewiesen. In Cubase spielt er dann aber ein Pattern was C0 zugewiesen ist. Ich hab alle Banks auf den 4 Programmen durchgeschaut und da ist nirgends ein C0 zugewiesen, also daneben gehauen hab ich nicht. Testweise mal alle Pads neu zugewiesen und es sah so aus als würde Cubase jedes Pad eine Oktave tiefer "interpretieren" . C1 zu C0, B2 zu B1 usw.
Hat jemand eine Idee oder Lösung dazu?

Danke schonmal,
Luca

Boxfresh
New Member
Posts: 7
Joined: Fri Dec 20, 2019 4:52 pm
Contact:

Re: Akai MPK Drumpads lassen sich nicht richtig zuweisen

Post by Boxfresh » Thu Jan 23, 2020 5:12 pm

Kleine Korrektur: Die Standard Belegung ist nicht G#1, A1 usw sondern alles eine Oktav höher. Als G#2, A2 etc. In Cubase kommt es nur als G#1, A1 an

Plan9
Senior Member
Posts: 2272
Joined: Wed Feb 20, 2013 4:03 pm
Location: Wuppertal
Contact:

Re: Akai MPK Drumpads lassen sich nicht richtig zuweisen

Post by Plan9 » Thu Jan 23, 2020 8:10 pm

Es gibt eine Software von Akai mit der man das ändern kann. Die Infos sind in der Verpackung. Und lies das Manual von dem Keyboard.
---------------------------------
Cubase 10 Pro 64Bit / Ableton Live 10 Suite /
--------
Sony Vaio SVE1711Z1EB (I7- 3612QM 2.1GHz Passmark 6869/ Windows 7 Home) Komplete Audio 6
————
Die beste Technik/Software ist nur so gut wie die Frauen und Männer die sie bedienen.

Boxfresh
New Member
Posts: 7
Joined: Fri Dec 20, 2019 4:52 pm
Contact:

Re: Akai MPK Drumpads lassen sich nicht richtig zuweisen

Post by Boxfresh » Fri Jan 24, 2020 5:22 pm

Danke für die Antwort, aber leider ist das nicht wirklich hilfreich ;) Das Manual hab ich natürlich gelesen, diverse Videos zum Mapping und Integration in Cubase angeschaut und wie gesagt auch die entsprechende Software runtergeladen. Inkl dem Editor, wo ich die Pads den entsprechenden Midi Befehlen zugewiesen hab. Dabei bin ich eben darauf gekommen , dass Cubase die zugewiesenen Noten jeweils ein Oktav tiefer interpretiert. Es funktioniert zwar so, ist aber nicht besonders elegant. Daher die Frage nach einem potenziellen Lösungsansatz

Plan9
Senior Member
Posts: 2272
Joined: Wed Feb 20, 2013 4:03 pm
Location: Wuppertal
Contact:

Re: Akai MPK Drumpads lassen sich nicht richtig zuweisen

Post by Plan9 » Fri Jan 24, 2020 8:08 pm

Ok, ist mir bisher nicht aufgefallen. Ich habe es gerade mal getestet. Bei mir kommen die Pads auch eine Oktave Tiefer an. Auch die Tasten. Das ist in Ableton und Cubase so. Stört nicht weiter. Naja, dann kann man sich drauf entstellen. Das ist dann die einfachste Lösung. Melde das mal bei Akai.
---------------------------------
Cubase 10 Pro 64Bit / Ableton Live 10 Suite /
--------
Sony Vaio SVE1711Z1EB (I7- 3612QM 2.1GHz Passmark 6869/ Windows 7 Home) Komplete Audio 6
————
Die beste Technik/Software ist nur so gut wie die Frauen und Männer die sie bedienen.

Anando
Junior Member
Posts: 106
Joined: Tue Jul 30, 2013 12:33 am
Location: Berlin, Germany
Contact:

Re: Akai MPK Drumpads lassen sich nicht richtig zuweisen

Post by Anando » Sun Jan 26, 2020 2:39 am

Kleiner Hinweis: Es gibt mehrere Standards, nach denen MIDI-Noten benannt werden. Die Pads kommen sozusagen nicht klanglich eine Oktave tiefer bei Cubase an, sondern werden von AKAI und Cubase lediglich unterschiedlich genannt. Die Benennung von MIDI-Noten ist leider nicht standardisiert und firmenabhängig (Roland, AKAI, Yamaha, ...). Ich hatte damit auch einmal bei der Einrichtung eines AKAI-Keyboards zu kämpfen. Cubase und AKAI beginnen die Zählung von MIDI-Noten unterschiedlich: Cubase bei #0=C-2, AKAI bei #0=C-1.

Beispiel: Übertragen wird die MIDI-Notennummer 60 ("middle C", 262 Hz). AKAI bzw. der AKAI-Editor nennt diese MIDI-Note #60 "C4". Cubase nennt diese MIDI-Note #60 aber "C3". Die Verwirrung ist perfekt. Man meint das Gleiche (#60, 262 Hz), aber nennt es anders.

Es gab, glaube ich, sogar mal einen Feature-Request, diese Basis der Zählung in Cubase konfigurierbar zu machen, da sie eher selten ist, aber wohl der Yamaha-Standard, weswegen man sich da vielleicht schwer tut.
Cubase Pro 10.0.50 • Win10 1909 Pro • Intel i7-7700K 4,2 GHz / 64 GB • Asus Z270-A • Intel Graphics 630 (on chip)
Steinberg UR22, MOTU UltraLite-mk3 Hybrid (USB)
VSL, NI, u-he, FabFilter, Melda, Valhalla, iZotope, ...

Plan9
Senior Member
Posts: 2272
Joined: Wed Feb 20, 2013 4:03 pm
Location: Wuppertal
Contact:

Re: Akai MPK Drumpads lassen sich nicht richtig zuweisen

Post by Plan9 » Mon Jan 27, 2020 6:28 am

Anando wrote:
Sun Jan 26, 2020 2:39 am
Kleiner Hinweis: Es gibt mehrere Standards, nach denen MIDI-Noten benannt werden. Die Pads kommen sozusagen nicht klanglich eine Oktave tiefer bei Cubase an, sondern werden von AKAI und Cubase lediglich unterschiedlich genannt. Die Benennung von MIDI-Noten ist leider nicht standardisiert und firmenabhängig (Roland, AKAI, Yamaha, ...). Ich hatte damit auch einmal bei der Einrichtung eines AKAI-Keyboards zu kämpfen. Cubase und AKAI beginnen die Zählung von MIDI-Noten unterschiedlich: Cubase bei #0=C-2, AKAI bei #0=C-1.

Beispiel: Übertragen wird die MIDI-Notennummer 60 ("middle C", 262 Hz). AKAI bzw. der AKAI-Editor nennt diese MIDI-Note #60 "C4". Cubase nennt diese MIDI-Note #60 aber "C3". Die Verwirrung ist perfekt. Man meint das Gleiche (#60, 262 Hz), aber nennt es anders.

Es gab, glaube ich, sogar mal einen Feature-Request, diese Basis der Zählung in Cubase konfigurierbar zu machen, da sie eher selten ist, aber wohl der Yamaha-Standard, weswegen man sich da vielleicht schwer tut.
Vergiss Ableton nicht. Bei Ableton und Cubase werden die Midi Noten gleich umgesetzt. Aber wie schon erwähnt. Stört nicht weiter.
---------------------------------
Cubase 10 Pro 64Bit / Ableton Live 10 Suite /
--------
Sony Vaio SVE1711Z1EB (I7- 3612QM 2.1GHz Passmark 6869/ Windows 7 Home) Komplete Audio 6
————
Die beste Technik/Software ist nur so gut wie die Frauen und Männer die sie bedienen.

Post Reply

Return to “Cubase Pro 10 | Cubase Artist 10 | Cubase Elements 10”

Who is online

Users browsing this forum: spacebrain and 2 guests