Bedienung Dorico 3 Elements

Alles zum Thema Songwriting, Mixing, Musik-Business und anderen verwandten Themen.
Dieses Forum ersetzt alle anderen Foyers und "Made with..." Unterforen.
Post Reply
baschni
New Member
Posts: 3
Joined: Thu Apr 30, 2020 3:39 pm
Contact:

Bedienung Dorico 3 Elements

Post by baschni »

Hallo!

Ich versuche seit einiger Zeit mit Dorico warm zu werden, bin aber teilweise genervt wenn ich Noten über die Tastatur eingebe und tlw. den Eindruck habe, dass die Eingabe sehr umständlich ist.

Ich habe insbesondere folgende Fragen:

1. Wie kann ich per Tastenbefehl in den Eingabemodus direkt hinter und nicht auf die aktuelle Auswahl springen? Wenn ich Enter drücke lande ich immer auf der aktuellen Note und dann muss ich ein Mal oder bei Noten mit Bindebogen mehrmals die Pfeiltasten drücke bis ich auf der nächsten Pause angelangt bin und nun wieder Noten eingeben kann.

2. Wie kann ich direkt eine Pause eingeben? Wenn ich Eingabemodus bin muss ich erst , für Pause drücken und dann bspw. A um eine Pause einzufügen. Mit welcher Taste kann ich direkt eine Pause einfügen?

3. Wie kann ich Noten die ich ausgewählt habe mit der Pause oder der Note links oder rechts davon tauschen? Wenn ich bspw. Auf Zählzeit 4 eine Achtel markiert habe und jetzt ALT + Rechts drücke, springt diese Achtel in den nächsten Takt und im alten Takt steht stattdessen bei 4 eine Achtelpause. Ich möchte aber die Achtelnote auf 4 mit der Achtelnote auf „4 und“ tauschen, wie geht das?

Danke und Grüße!

StefanF at Steinberg
Steinberg Employee
Posts: 188
Joined: Wed May 18, 2016 11:06 am
Contact:

Re: Bedienung Dorico 3 Elements

Post by StefanF at Steinberg »

Hallo Baschni,

1. Wenn du eine Note ausgewaehlt hast, dann mit Enter oder Shift-N die Noteneingabe startest, sollte der Notenwert dieser Note ausgewaehlt sein. Daraufhin kannst du einfach die Leertaste druecken, um den Eingabecursor zur naechsten Position zu bringen.

2. Das sollte normalerweise garnicht noetig sein. Einfach die Leertaste druecken (vorher unter Umstaenden den Notenwert anpassen). Sobald an einer spaeteren Position weiter Noten eingegeben werden, erscheinen automatisch die korreten Pausenwerte, angepasst an die Taktart und vorliegenden Rhythmus.

3. Einfuegenmodus temporaer aktivieren?

Ich wuerde empfehlen, solche Fragen auch einfach im englischen Dorico Forum zu stellen. Dort sind genuegend deutschsprachige Nutzer unterwegs, die gerne helfen. Kollegen wie Daniel werden mit Hilfe von google translate sicher auch unterstuetzen.

Stefan

User avatar
carryon
Member
Posts: 709
Joined: Tue Feb 05, 2013 7:37 am
Location: NRW
Contact:

Re: Bedienung Dorico 3 Elements

Post by carryon »

Was mich an der Bedienung stört ist der mangelhafte Workflow. Obwohl hochgepriesen....

Warum kann man nicht, wie seid Urzeiten bei Cubase, beim Spieler ( nichts anderes als eine Spur ) Solo/Mute / Lautstärke bedienen?
Zumal der Mixer häufig bei Verknüpfungen mit Halion 6 nicht den richtigen Kanal anzeigt. Man fühlt sich wirklich in das Jahr 1987 versetzt.
Im Wiedergabemodus muss man von Hand den Mixer mit F3 abschalten. Ansonsten funktioniert der Transport / Wiedergabe nicht. So etwas umständliches habe ich schon lange nicht mehr gesehen.
================================
Mac Pro 6.1, Quad Core, Intel Xeon E5, 12 GB, 2 TB, 500 GB SSD, Mac OS X 10.15.3, RME Fireface 802, Neumann KH80 DSP, Softube Console 1 MK II, CC121, Cubase 10.5, Wavelab 10, Dorico 3.5, Melodyne Studio 5, Halion 6, Neo Soul Keys, The Grand 3, Superior Drummer 3, Groove Agent 4
Die Lösung liegt immer im klaren Sowohl als Auch...

User avatar
aaandima
Member
Posts: 751
Joined: Sun Jan 04, 2015 8:26 pm
Location: Schweiz
Contact:

Re: Bedienung Dorico 3 Elements

Post by aaandima »

baschni wrote:
Thu Apr 30, 2020 3:46 pm
Hallo!

Ich versuche seit einiger Zeit mit Dorico warm zu werden, bin aber teilweise genervt wenn ich Noten über die Tastatur eingebe und tlw. den Eindruck habe, dass die Eingabe sehr umständlich ist.

Ich habe insbesondere folgende Fragen:

1. Wie kann ich per Tastenbefehl in den Eingabemodus direkt hinter und nicht auf die aktuelle Auswahl springen? Wenn ich Enter drücke lande ich immer auf der aktuellen Note und dann muss ich ein Mal oder bei Noten mit Bindebogen mehrmals die Pfeiltasten drücke bis ich auf der nächsten Pause angelangt bin und nun wieder Noten eingeben kann.

2. Wie kann ich direkt eine Pause eingeben? Wenn ich Eingabemodus bin muss ich erst , für Pause drücken und dann bspw. A um eine Pause einzufügen. Mit welcher Taste kann ich direkt eine Pause einfügen?

3. Wie kann ich Noten die ich ausgewählt habe mit der Pause oder der Note links oder rechts davon tauschen? Wenn ich bspw. Auf Zählzeit 4 eine Achtel markiert habe und jetzt ALT + Rechts drücke, springt diese Achtel in den nächsten Takt und im alten Takt steht stattdessen bei 4 eine Achtelpause. Ich möchte aber die Achtelnote auf 4 mit der Achtelnote auf „4 und“ tauschen, wie geht das?

Danke und Grüße!
Deine Fragen werden im neuen offiziellen deutschen Einführungsvideo von Markus Hartmann beantwortet, auch die Verwendung bzw. das Einfügen der Pausen
https://www.youtube.com/watch?v=TvC5zTM ... dex=4&t=0s

Für Cubase Benutzer oder auch anderer DAW wie Studio One erscheint die Noteneingabe bzw. die Eingabe von Musik in der Tat sperrig und wenig Intuitiv. Der Theoretiker der sich seine Kompositionen aus dem Verstand "herunter lädt" erhält ein leistungsfähiges Kommando Zentrum, während aber intuitiv vorgehende Musiker zuerst einmal ausgebremst werden.
Das liegt meiner Meinung an der durchaus ausgefeilten Tastaturbedienung die aber auf Druckerzeugnisse und vor allem auch umfassende fast unendlich erscheinende Möglichkeiten ausgerichtet ist. Man sollte sich daher zuerst zentrale Tastaturkommandos und ein sehr strukturiertes Vorgehen einprägen so erscheint es mir, um nicht an eigener Unhandlichkeit zu scheitern. Wichtigste Tastaturbefehle zuerst mal auf Papier ausdrucken.

Mühsam ist dass die Bedienungsanleitung selbst auf Englisch stets neuen Versionen hinterher hinkt und man sich die Neuigkeiten immer irgendwo aus dem Forum oder via Youtube erarbeiten muss, was viel Zeit kosten kann. Immerhin gibt es inzwischen einen einigermassen adäquaten Stand bei der deutschen Online Hilfe. Aber die neue Version 3.5 ist derzeit weder auf Englisch noch Deutsch verfügbar, die Bedienung muss von Version 3.10 oder 3.20 irgendwie mit den separat anderweitig erhältlichen Update Beschreibungen von Version 3.5 ergänzt werden. Für Einsteiger ist das alles andere als ein einfaches Vorhaben.

Sollte Dorico irgendwann in Cubase integriert werden, so würde ich den Herstellern der Software empfehlen an eine viel intuitivere Eingabelösung innerhalb von Cubase zu denken und dort vor allem alles was mit Notendruck zu tun hat möglichst zu vereinfachen oder sogar ganz von Cubase selbst fernzuhalten.
„Ach, wissen Sie, im Grunde genommen ist die Sache ganz einfach. Es geht nur darum, die richtige Taste zum richtigen Zeitpunkt zu drücken. Das ist schon alles.“ J.S.Bach

Steinberg: Cubase 10 Pro. Nuendo 10, Dorico 2, Halion 5/6, Halion Symphonic Orchestra, Groove Agent 5 , Grand 3. WaveLab Pro 9x
Hardware: Win 8.1 Pro ( + Win 10 Pro test system), UR28M,
Fremdtools: Cakewalk Sonar Platinum (lifetime update), Cakewalk BandLab, Presonus Studio One Pro 4+, Presonus Notion 6, Cantabile 3, Synthesizer > UVI Falcon, Waldorf Nave, Iris 2, AAS Strum/Analog/Chromaphone, Factory SugarBytes, Synthmaster, Fathom, Objeq Delay, BreakTweaker, MeldaProduction MSoundFactory. Mix/Mastering > iZotope Neutron Advanced, Ozone Advanced. Server Tools: VSL Ensemble Pro 7 including diverse VSL Synchron Libs

Handgespielt
New Member
Posts: 35
Joined: Sun Jul 14, 2019 11:09 am
Contact:

Re: Bedienung Dorico 3 Elements

Post by Handgespielt »

Zu diesen Thema:

Wichtigste Tastaturbefehle zuerst mal auf Papier ausdrucken.

gibt es eine Übersicht zum ausdrucken!
Siehe: https://blog.dorico.com/2019/06/quick-reference-cards/
Logic Pro X 10.5.1 - Dorico Pro 3.5
MacBook Pro 2019 - macOS Catalina 10.15.6

Rotohr
New Member
Posts: 2
Joined: Fri Mar 20, 2020 10:41 am
Contact:

Re: Bedienung Dorico 3 Elements

Post by Rotohr »

@ Handgespielt
Danke für den Hinweis!
Für mich ebenfalls sehr nützlich.

Eine eigene Seite für Dorico in der Muttersprache ist bei der Komplexität durch nichts zu ersetzen (zumal der Umfang ständig ausgebaut wird).
Deshalb mein Dank an die freundl. Menschen, denen man wenigsten ein wenig deutsche Unterstützung verdankt.

Grüße

Post Reply

Return to “Steinberg Lounge”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 0 guests