Steinberg Media Technologies GmbH

Creativity First

Frankenstraße 18 b
20097 Hamburg

Tel: +49 (0)40 210 35-0
Fax: +49 (0)40 210 35-300

Derek von Krogh

„Ich halte VST Connect für das revolutionärste und größte Feature seit bestimmt zehn Jahren.“

Derek von Krogh und VST Connect

Von Matthias Quellmann, 9. Oktober 2014

Derek von Krogh steht nicht nur als Keyboarder mit Nena auf der Bühne sondern ist auch als Produzent für Deutschlands Ausnahmekünstlerin tätig. Für die Gesangsaufnahmen des neuen Albums haben Nena und Derek erstmalig VST Connect eingesetzt – und waren begeistert. Wir sprachen mit dem langjährigen Cubase User über seine Erfahrung mit Steinbergs revolutionärem Remote Recording PlugIn.

Wie setzt du VST Connect bei deinen Produktionen ein?

Ich habe sehr wenige „ortsansässige“ Kunden, weswegen ich früher sehr viel durch die Gegend gereist bin, um jeweils vor Ort Vocals aufzunehmen. Inzwischen mache ich einen Großteil meiner Vocalaufnahmen mit VST Connect.

VST Connect bietet eine fundamentale Verbesserung über die Studiogrenzen hinaus – ich habe jetzt viel mehr Zeit für meine Kinder.

Wie hat VST Connect deine Arbeit/deinen Workflow erleichtert oder bereichert und wie war das Remote Recording mit VST Connect für die Künstler auf „der anderen Seite“?

Man könnte jetzt natürlich die logistischen Vorteile und die Bequemlichkeit in den Vordergrund rücken, aber nach zahllosen Sessions ist für mich der größte Vorteil eigentlich ein anderer: Die Lockerheit, mit der das ganze vonstatten geht. Vocals aufnehmen ist ja immer eine durchaus fragile Angelegenheit – der Produzent hört mit gespitzten Ohren, denn der Titel an dem er gerade rumbastelt, steht und fällt natürlich mit dem Gesang. Für den Künstler ist es ebenfalls eine „Jetzt geht’s um die Wurst!“-Situation und in irgendeinem Studio vor einem respekteinflößenden Grossmembran-Mikro zu stehen während das Taxameter läuft, unterstreicht dieses Gefühl natürlich noch. Da entsteht schon eine Drucksituation, die nicht unbedingt hilfreich ist.

Dagegen ist eine Aufnahmesession mit VST Connect vom Vibe her eher vergleichbar mit einem Skype-Telefonat und entsprechend locker. Man kann gar nicht genug betonen, wieviel sowas bringt. Wir haben die letzten Monate am nächsten regulären Nena Studioalbum gearbeitet und u.a. habe ich mit ihr in dieser Zeit natürlich auch den Gesang für knapp 20 Songs aufgenommen. Das war bei früheren Produktionen dann schon immer ein ziemlich knackiger Marathon, diesmal aber war es eine reine Freude. Wir haben uns einfach regelmäßig zum abendlichen „Telefonat“ mit einer Runde Gesang aufnehmen getroffen und konnten dabei gleichzeitig sehr entspannt, aber auch sehr sorgfältig sein. Und dadurch, dass sie sprichwörtlich in ihrem eigenen Wohnzimmer aufnehmen konnte, hat sie sich natürlich sehr wohl dabei gefühlt. Nun macht Nena das ja nicht erst seit gestern und lässt sich von einer Studio-Drucksituation natürlich schon lange nicht mehr beeindrucken, aber trotzdem war es selbst bei ihr einfach nochmal eine ganz andere Qualität und die Vocalaufnahmen haben wirklich Spaß gemacht.

Schlussendlich haben wir sämtliche Vocals für die LP über VST Connect aufgenommen. Nena hat zuhause jetzt eine „Vocalstation“ stehen, ein kleiner Rechner, ein schönes U47 Mikro und eine feine Manley Voxbox als Preamp. Wir haben einmal das komplette Gainstaging ausgecheckt, also dass die Arbeitspegel in alle Richtungen sinnvoll eingestellt sind und ihr Kopfhörer die gewünschte Lautstärke hat, und seitdem ist es wirklich so, dass ich bei mir nur noch mein Remote-Template aufrufe, das Instrumental auf ca. -10 dB pegele und das war’s. Und für sie ist es noch einfacher: Zahlencode eingeben, Kopfhörer aufsetzen, los geht’s. Wir haben immer noch jedes Mal aufs Neue ein Grinsen im Gesicht, wenn wir da auf Knopfdruck diese beinahe surreale Science Fiction Situation haben, bei der wir uns gegenseitig in „Studioqualität“ hören, während wir am jeweils anderen Ende Deutschlands sitzen.

Was ist für dich der größte Vorteil von VST Connect?

Ich muss ja mal sagen, ich halte VST Connect für das revolutionärste und größte Feature seit bestimmt zehn Jahren. Oftmals denken wir Produzenten-Nerds bei neuen Features an Workflowoptimierungen, schicke Funktionen für diesen oder jenen musikalischen Aspekt und solche Dinge. VST Connect bietet hingegen eine fundamentale Verbesserung über die Studiogrenzen hinaus – ich habe jetzt viel mehr Zeit für meine Kinder. Das muss man erstmal hinkriegen, dass etwas so abstraktes wie das Feature einer DAW einen derartigen Einfluss auf das Privatleben hat. Mir fällt da nichts Vergleichbares ein.